Manchester - Manchester United hat zum 12. Mal das Viertelfinale der Champions Leage erreicht. Der englische Fußball-Rekordmeister setzte sich im Achtelfinal-Rückspiel gegen Olympique Marseille 2:1 (1:0) durch, nachdem das Hinspiel 0:0 ausgegangen war.

Der Mexikaner Javier Hernandez machten mit seinen beiden Treffern in der 5. und 75. Minute den Erfolg des zweimaligen Champion-League-Siegers perfekt, der durch diesen Erfolg auch seine Chancen auf das Triple aus Meisterschaft, Champions League und FA-Cup wahrte. Der Anschlusstreffer resultierte durch ein Eigentor von Wes Brown (82.)

Hernandez trifft doppelt

Vor 74.000 Zuschauern in Old Trafford gaben die Gastgeber, die zuletzt in der Meisterschaft gegen den FC Chelsea und den FC Liverpool jeweils verloren hatte, zunächst den Ton an. Die Gäste zeigten sich von der frühen Führung der Red Devils aber nur kurz geschockt und hatten in der Folgezeit gute Möglichkeiten zum Ausgleich.

Torjäger Andre-Pierre Gignac vergab in der neunten Minute eine große Chance, in der 36. Minute hatte Souleymane Diawara den Ausgleich auf dem Kopf.

Nach der Pause erhöhten die Südfranzosen den Druck, Manchesters Torwart-Urgestein Edwin van der Sar musste einige brenzlige Situationen überstehen. Nach dem zweiten Treffer von Hernandez war ManUnited aber wieder Herr im eigenen Haus, musste nach dem Eigentor von Brown aber noch einmal zittern.