Ein aufblasbarer Plastikball, wie ihn Kinder am Strand oder im Wasser durch die Luft werfen, hat am Wochenende die englische Meisterschaft maßgeblich beeinflusst.

Der einzige Treffer beim Spiel zwischen dem FC Sunderland und dem FC Liverpool (1:0) wurde begünstigt durch einen auf dem Spielfeld herumliegenden Strandball: Das Spielzeug fälschte klar erkennbar einen Schuss von Darren Bent ins Tor der Gäste ab (5.). Der Treffer zählte.

Liverpool-Fan schwächt seine "Reds"

Gemäß der Fußball-Regel Nummer 5 muss der Schiedsrichter bei einem Eingriff von außen das Spiel unterbrechen. Referee Mike Jones sah das aber auch nach Konsultationen mit seinen Assistenten anders. "Wie ist er denn auf diese Idee gekommen? Der Schiedsrichter hat in einem solchen Fall die Pflicht, das Spiel zu unterbrechen, er hätte dann mit einem Schiedsrichterball weitermachen müssen", sagte Eugen Strigel, Schiedsrichter-Lehrwart des DFB.

Den roten Strandball mit der Aufschrift "Liverpool" hatte ausgerechnet ein Fan des FC Liverpool auf den Rasen im Stadion des Lichts geworfen. Als Torjäger Bent innerhalb des Strafraums abzog, lag das Spielzeug im Fünfmeterraum - und es lenkte den Schuss des Angreifers des FC Sunderland unhaltbar für Liverpools Torhüter Pepe Reina ab. "Wenn sie das Ding da rumliegen lassen, müssen sie halt die Strafe dafür bezahlen", lästerte der Torschütze.

Liverpools Trainer Rafael Benitez geriet in der zweiten Halbzeit heftig mit Kollege Steve Bruce aneinander, die Streithähne mussten von den Schiedsrichtern getrennt werden - über den Vorfall mit dem Strandball wollte sich der Spanier aber nicht aufregen. "Ich kann es nicht ändern", sagte Benitez und klagte: "Wir hatten kein Glück mit dem Tor, wir haben nicht gut gespielt - es war ein sehr schwieriger Tag für uns."

Chelsea verliert ohne Ballack

Liverpool liegt in der Premier League bereits sieben Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter Manchester United und sechs hinter dem bisherigen Tabellenführer, dem FC Chelsea. Seine Hoffnungen auf die erste Meisterschaft der Reds seit 1990 hat Benitez aber längst nicht aufgegeben. "Die Leute sagen, mit vier Niederlagen wird das nichts. Aber in diesem Jahr werden die Top-Mannschaften mehr Spiele verlieren als in vergangenen Jahren", prophezeite er.

Ohne den angeschlagenen Michael Ballack kassierte der FC Chelsea seine zweite Niederlage in dieser Saison. Ballack musste pausieren, nachdem er beim WM-Qualifikationsspiel in Russland einen Schlag auf das rechte Sprunggelenk erhalten hatte - ausgerechnet von Club-Kollege Jurij Schirkow. Bei Aston Villa verloren die "Blues" mit 1:2 (1:1). Sie waren durch Didier Drogba (15.) in Führung gegangen, dann trafen die Gastgeber jeweils nach Eckbällen (32./52. ).

Tottenham und Arsenal bleiben dran

"Wenn man schon verliert, dann wäre es besser, wenn die andere Mannschaft besser ist als man selbst. Aber ich kann es nicht leiden, durch Standardsituationen zu verlieren", sagte Chelseas Coach Carlo Ancelotti. Seine Mannschaft liegt nach dem 9. Spieltag in der Premier League mit 21 Punkten jetzt einen Zähler hinter Manchester United. Der Titelverteidiger bezwang in Old Trafford die Bolton Wanderers mit 2:1 (2:0).

Anschluss an die Spitze hielten Tottenham Hotspur und der FC Arsenal. Tottenham gewann mit 2:1 (2:0) beim Tabellenletzten FC Portsmouth, der die achte Niederlage in dieser Saison hinnehmen musste. Der FC Arsenal besiegte Aufsteiger Birmingham City mit 3:1 (2:1) und hat nun 18 Punkte. Manchester City (17) hingegen verlor mit dem 1:1 (0:1) bei Wigan Athletic allerdings wertvolle Punkte.

Eine nachträgliche Sperre wegen Tätlichkeit droht Robert Huth. Der Ex-Nationalspieler hat beim 2:1 seines Clubs Stoke City gegen West Ham United Gegenspieler Mathew Upson ins Gesicht geschlagen, was Referee Martin Arkinson nicht sah.


Die Partien im Überblick:

Aston Villa - FC Chelsea 2:1
Tore: 0:1 Drogba (15.), 1:1 Dunne (32.), 2:1 Collins (52.)

Arsenal - Birmingham City 3:1
Tore: 1:0 van Persie (16.), 2:0 Diaby (18.), 2:1 Bowyer (38.), 3:1 Arshavin (85.)

FC Everton - Wolverhampton 1:1
Tore: 0:1 Doyle (76.), 1:1 Bilyaletdinov (88.)
Gelb-Rot: Maierhofer (90./Wolverhampton)

Manchester Utd. - Bolton 2:1
Tore: 1:0 Knight (5./ET), 2:0 Valencia (33.), 2:1 Taylor (75.)

FC Portsmouth - Tottenham 1:2
Tore: 0:1 L. King (29.), 0:2 Defoe (45.), 1:2 Boateng 59.)
Rot: Defoe (61./Tottenham)

Stoke City - West Ham 2:1
Tore: 1:0 J. Beattie (11./Elfm.), 1:1 Upson (34.), 2:1 J. Beattie (70.)

FC Sunderland - Liverpool 1:0
Tor: 1:0 Bent (5.)

Blackburn - FC Burnley 3:2
Tore: 0:1 Blake (5.), 1:1 Dunn (9.), 2:1 Santo (21.), 3:1 Chimbonda (43.), 3:2 Eagles (90.)

Wigan A. - Manchester City 1:1
Tore: 1:0 N'Zogbia (45.), 1:1 Petrov (47.)
Gelb-Rot: Zabaleta (65./ManCity)