München - Er ist Weltmeister, Deutscher Meister und Pokalsieger, gewann mit dem FC Bayern München die Krone im europäischen Vereinsfußball, durfte den Weltpokal in die Höhe stemmen und wurde - ungewöhnlich für einen Torwart - zu Deutschlands Fußballer des Jahres gekürt.

Wer ist gemeint? Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten, denn auf diese Erfolgsbilanz können gleich zwei Bayern-Keeper verweisen: Sepp Maier und Manuel Neuer. Mit dem 1:0-Erfolg der Bayern bei Werder Bremen hielt Neuer seinen Kasten in seinem 292. Bundesligaspiel zum 137. Mal sauber und zog damit mit Bayerns erstem Bundesliga-Keeper gleich.

In 55 Prozent der Spiele beim FCB unbezwingbar

"Es macht einfach Spaß, hinter so einer Abwehr zu spielen", lobt Neuer seine Vorderleute und spricht der Defensivabteilung einen großen Anteil an der Serie zu. Lediglich 17 Mal ließ die Defensive in neun Spielen der aktuellen Saison Schüsse auf sein Tor zu - keine zwei pro Spiel. 13 Mal konnte Neuer retten (76 Prozent), nur vier Mal musste er den Ball aus dem Netz holen.

Seit seinem Wechsel zum FC Bayern 2012 erwies er sich in 136 Bundesligaspielen 75 Mal - also in 55 Prozent aller Spiele - als unbezwingbar und war in jeder Spielzeit - ebenso wie 2010 im Trikot des FC Schalke 04  - der Keeper mit den meisten Zu-Null-Spielen.

Maier war weniger berühmt für seine Nullnummern, obwohl er mit keinem Geringeren als Kaiser Franz Beckenbauer nebst seinem "Putzer" Hans-Georg "Katsche" Schwarzenbeck die wohl beste Innenverteidigung der Welt vor sich hatte. Der Rekordspieler der Bayern benötigte 473 Spiele für die 137 Partien ohne Gegentreffer.

Neuer einsam vorn

Mit 28,56 Prozent Spiele ohne Gegentor schafft Maier nicht einmal den Sprung in die Top 10 der prozentualen Zu-Null-Könige. Diese Liste führt einsam und allein sein Nachfolger an: Neuer blieb bis dato in 46,91 Prozent seiner Spiele ohne Gegentreffer und liegt damit weit vor einem weiteren Bayern-Keeper - Raimund Aumann war in 37,5 Prozent seiner Spiele unüberwindbar.

Zum Bundesliga-Rekord von 204 Spielen ohne Gegentreffer, den Oliver Kahn hält, fehlen Neuer noch 67 Partien. Auf dem Weg dorthin hat Neuer noch Oliver Reck (176 Nuller), Eike Immel (148) und Uli Stein (146) vor sich.

Die Top Ten der Zu-Null-Spiele

Keeper Bundesliga-SpieleZu Null
Oliver Kahn557204
Oliver Reck471176
Eike Immel534148
Uli Stein512146
Manuel Neuer292137
Sepp Maier473137
Jens Lehmann394131
Richard Golz453123
Frank Rost426121
Norbert Nigbur456120

Mehr Spiele als Gegentore

© imago

Da der 29 Jahre alte Neuer noch einige Jahre auf hohem Niveau spielen kann, ist der Kahn-Rekord keineswegs unantastbar. Mit 20 Partien ohne Gegentor in der Spielzeit 2013/14 hatte Neuer Kahns Rekord von 19 Zu-Null-Spielen aus dem Jahr 2001/02 bereits geknackt.

Und auch in ein er weiteren Statistik liegt Neuer schon jetzt vorne: Der Weltmeister von 2014 ist der einzige Keeper der Bundesliga-Geschichte mit über 100 Einsätzen, der weniger Tore kassiert als Spiele absolviert hat - mit 0,8 Gegentreffern pro Spiel.

Drei Maier-Bestmarken in Reichweite

Und auch bei der Jagd nach Bestmarken der "Katze von Anzing" kann Neuer in der aktuellen Spielzeit einen großen Sprung nach vorne machen. Gewinnt der FC Bayern Meisterschaft und DFB-Pokal, würde Neuer mit je vier Meistertiteln und DFB-Pokalsiegen mit Maier gleichziehen. Das gilt auch für den Fall, dass Neuer mit der DFB-Auswahl die Saison mit dem EM-Titel krönt.

Um Maier auch in Sachen Landesmeistertiteln einzuholen, muss Neuer noch zwei Mal die Champions League gewinnen. Da kann er in der aktuellen Saison den Abstand also nur verkürzen. Aber auch ein Rekord-Torhüter braucht ja noch Ziele, die er sich stecken kann.

Jürgen Blöhs