Mit seinem Hackentrick gegen Frankfurt sorgte er weltweit für Aufsehen - © © imago
Mit seinem Hackentrick gegen Frankfurt sorgte er weltweit für Aufsehen - © © imago
Bundesliga

Neuer: (Welt-)Fußballer im Tor der Bayern

München - Die Aufregung wird Manuel Neuer wohl auch am 12. Januar nicht anzusehen sein. Schließlich ist es als Torhüter sein Job immer ruhig zu bleiben. Dank dieser Stärke gewann Neuer mit dem FC Bayern München seit 2011 alles, was es zu gewinnen gibt und wurde mit der Nationalmannschaft in diesem Jahr Weltmeister. Anfang kommenden Jahres könnte mit der Auszeichnung zum Weltfußballer ein weiterer Titel hinzukommen.

"Er sollte den Ballon d´Or gewinnen"

Der Weg zum Ballon d´Or führt für den amtierenden Welttorhüter jedoch über namhafte Konkurrenz. Gegen die Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi hat Neuer als Torhüter womöglich einen schweren Stand.

- © imago

Auswirkungen auf seine Leistungen haben diese ohnehin nicht, denn auf dem Platz lässt er sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Die Nebengeräusche seines Starts sind in München ohnehin längst vergessen, seine tadellosen Leistungen sprechen für sich. In seinen letzten 34 Liga-Spielen hat Neuer kein Gegentor mehr verschuldet - agiert sein einem Jahr praktisch ohne groben Schnitzer.

Neuer selbst bleibt mit Blick auf den Ballon d´Or bescheiden. Für ihn ist das Erreichen der Endauswahl bereits eine große Ehre. "Dass ein Torwart nominiert wird ist ja nicht selbstverständlich", postete Neuer auf Facebook. "Das habe ich aber in besonderem Maße auch meinen Mannschaften zu verdanken: Mit dem FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft haben wir ein großartiges Jahr 2014 gespielt und Titel gewonnen." Das Jahr 2015 könnte mit dem persönlichen Titel für Manuel Neuer genauso großartig beginnen.

Maximilian Lotz