Bundesliga

Manuel Neuer: "Wir dürfen uns nicht zu sicher sein"

Köln - Zum dritten Mal in Folge ist Manuel Neuer zum Welttorhüter gewählt worden. Der Keeper des FC Bayern München will in diesem Jahr wieder einige Titel gewinnen. Im Interview spricht er über die Rückrunde, seine erneute Wahl und einen 15-Jährigen.

"Danke an alle meine Mitspieler und Förderer"

Frage: Die Bayern führen die Bundesliga mit großem Vorsprung an, viele erwarten eine souveräne Titelverteidigung. Liegt das Hauptaugenmerk der Mannschaft deswegen voll auf dem Gewinn der Champions League?

Manuel Neuer: Das sehe ich anders. Wir wissen, dass sich das schnell drehen kann. Wenn wir nicht so gut starten, bekommen wir Probleme. Wir dürfen uns nicht zu sicher sein, zumal die Bundesliga und der DFB-Pokal zwei sehr wichtige Wettbewerbe sind. In der Champions League haben wir jetzt mit Juventus Turin einen harten Brocken vor uns. Aber auch Juve kennt uns und wird sich nicht über den FC Bayern als Gegner freuen. In einem solchen Match entscheidet die bessere Tagesform. Wichtig für uns ist, dass uns keine Spieler mehr ausfallen, denn Ausfälle hatten wir in der Hinrunde schon genug. Dennoch haben wir es sehr gut gemacht und sind überall im Soll. Aber natürlich freuen wir uns auf klasse Partien und diese besonderen Momente in der Champions League.

- © imago / Eibner
- © gettyimages / Lars Baron/Bongarts