Manolo auf seinem Stammplatz vor der Nordkurve des Bökelberg-Stadions - © © gettyimages / Brandt/Bongarts
Manolo auf seinem Stammplatz vor der Nordkurve des Bökelberg-Stadions - © © gettyimages / Brandt/Bongarts
Bundesliga

Manolo: Ein Trommler wie Hennes Weisweiler

Köln - Hennes Weisweiler war ein Visionär. Der Trainer aus dem Rhein-Erft-Kreis führte Borussia Mönchengladbach zu zahlreichen Titeln und seine Spielweise fand in ganz Europa Nachahmer. Als Weisweiler bereits zum 1. FC Köln weitergezogen war, begann abseits des Rasens eine ebenfalls wichtige Ära der Borussia. 1977 nahm zum ersten Mal ein kleiner Trommler auf dem Zaun vor der Nordkurve Platz. Seinen Namen kannte zehn Jahre später ganz Deutschland: Manolo.

Ein Fan mit Star-Status

Manolo hieß eigentlich Ethem Özerenler und kam 1968 als Gastarbeiter in die Bundesrepublik. Bei seinem ersten Stadionbesuch war ihm nicht genug Stimmung auf der Tribüne und so brachte er zum nächsten Heimspiel der Borussia seine Trommel mit. Schnell machte er sich in der Gladbacher Fanszene einen Namen. In Anlehnung an den wahrscheinlich berühmtesten spanischen Fan wurde er Manolo getauft. 25 Jahre lang saß er auf seinem Platz vor der Nordtribüne. Egal, welcher Trainer gerade auf dem Feld den Takt vorgab: Auf der Tribüne war es Manolo.