München - Hannover fährt einen verdienten Heimsieg gegen Sevilla ein, Schalke steht nach dem 0:2 in Helsinki mächtig unter Druck. bundesliga.de präsentiert die Reaktionen der Beteiligten.

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): "Es ist natürlich immer ärgerlich, wenn man zuhause ein Gegentor kassiert. Aber wir haben verdient gewonnen. Sevilla war technisch beschlagener als wir, deshalb wollten wir früh attackieren, um sie nicht ins Spiel kommen zu lassen. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten."

Jan Schlaudraff (Hannover 96): "Wir haben verdient gewonnen und eine gute Leistung abgeliefert. Auch im Rückspiel brauchen wir uns nicht zu verstecken."

Ralf Rangnick (Trainer Schalke 04): "Wir haben über weite Strecken die falschen Mittel gewählt und dem finnischen Bollwerk in die Karten gespielt. Mit diesen Mitteln wäre es auch mit Raul nicht einfacher gewesen. Wir wollten in der zweiten Halbzeit mehr über die Außenpositionen kommen, sind aber immer wieder zu früh nach innen gezogen und konnten uns auch mit hohen Bällen nicht durchsetzen."

Benedikt Höwedes (Kapitän Schalke 04): "Das ist natürlich ein bitteres Ergebnis. Wir haben gut angefangen, aber unsere Chancen nicht genutzt. Wir waren hinten zu offen und haben uns blöd angestellt. Die Finnen haben auf Konter gelauert und das konsequent ausgenutzt. Aber wir haben ja noch ein Rückspiel und hoffen, dass wir das noch drehen können."

Ralf Fährmann (Schalke 04): "Im ersten Durchgang haben wir das Spiel viel zu eng gemacht. Zudem haben wir uns vom Gegner den Schneid abkaufen lassen, was Aggressivität und Zweikampfstärke anbelangt. Wir wussten ja, dass wir spielerisch eigentlich die bessere Mannschaft sein würden. Aber bei Helsinki ist immernoch der letzte Mann reingerutscht."