Wayne Rooney (r.) wechselte 2004 von Liverpools Lokalrivale FC Everton zu Manchester United
Wayne Rooney (r.) wechselte 2004 von Liverpools Lokalrivale FC Everton zu Manchester United

Manchester siegt im Spitzenspiel

Bayern-Gegner Manchester United hat in der englischen Premier League einen großen Schritt Richtung Titelverteidigung gemacht.

Die "Red Devils" feierten im Spitzenspiel gegen den FC Liverpool einen 2:1 (1:1)-Sieg und liegen mit 69 Punkten weiter an der Tabellenspitze. Dahinter bleibt der FC Arsenal (67), der gegen West Ham United 2:0 (1:0) gewann, in Lauerstellung.

Chelsea lässt Punkte liegen

Am Sonntagabend verpasste der FC Chelsea ohne den verletzten Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack bei den Blackburn Rovers die Möglichkeit, auf den zweiten Platz vorzurücken. Nach dem 1:1 (1:0) liegen die Blues (65) bereits vier Zähler hinter ManU.

Wolfsburg kommender Europa-League-Gegner FC Fulham kassierte unterdessen drei Tage nach der 4:1-Gala gegen Juventus Turin eine 1:2-Heimniederlage gegen Manchester City und findet sich im Niemandsland der Tabelle wieder. Die "Citizens" zogen damit an Liverpool vorbei und sind nun Fünfter.

Rooney trifft im Nachschuss

In Old Trafford machten Wayne Rooney (12.) mit seinem 26. Saisontor und Ji-Sung Park (60.) den ManUnited-Sieg perfekt und sorgten damit für eine geglückte Revanche für die 0:2-Pleite in der Hinrunde. Liverpool war durch Europameister Fernando Torres in Führung gegangen (5.).

Nach dem frühen Rückstand erarbeitete sich Manchester, das am 30. März und 7. April im Champions-League-Viertelfinale gegen Bayern München spielt, mit zunehmender Spieldauer ein Übergewicht. Logische Folge war der Ausgleich in der 26. Minute. Nachdem Rooney zunächst per Handelfmeter an Reina gescheitert war, setzte er im Nachschuss den Ball ins Tor. Im zweiten Durchgang sorgte schließlich Park mit einem sehenswerten Flugkopfball für die Entscheidung.

Die Führung für Chelsea, das am vergangenen Dienstag in der Champions League an Inter Mailand scheiterte, erzielte Didier Drogba bereits in der sechsten Minute. In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber durch El-Hadji Diouf (70.) aber noch zum Ausgleich.

Arsenal siegt in Unterzahl

Arsenal kam durch Treffer des Brasilianers Denilson (5.) und des spanischen Nationalspielers Cesc Fabregas (83./Elfmeter) zum Sieg. "Wir haben ein großartiges Spiel gezeigt", sagte Arsenals Teammanager Arsene Wenger, der vor allem das Auftreten seiner Mannschaft nach dem Platzverweis gegen Thomas Vermaelen (44.) lobte: "Als es schwierig wurde, haben wir die Nerven behalten."

Beim Stand von 1:0 hatte der Belgier Vermaelen seinen Gegenspieler Guillermo Franco im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter von Alessandro Diamanti entschärfte Arsenals Torhüter Manuel Almunia.

Der frühere Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz (7.) und Carlos Tevez (36.) machten den City-Sieg in Fulham perfekt. Für den Europa-League-Viertelfinalisten konnte Danny Murphy per Elfmeter nur verkürzen (75.).

Der 31. Spieltag im Überblick:


Tore: 0:1 Drogba (6.), 1:1 Diouf (70.)

Manchester United - FC Liverpool 2:1
Tore: 0:1 Torres (5.), 1:1 Rooney (12.), 2:1 Park (60.)

FC Arsenal - West Ham United 2:0
Tore: 1:0 Denilson (5.), 2:0 Fabregas (83./Elfm.)
Rot: Vermaelen (45./Arsenal)

FC Everton - Bolton Wanderers 2:0
Tore: 1:0 Arteta (72.), 2:0 Pienaar (89.)
Rot: Steinsson (71./Bolton)

FC Portsmouth - Hull City 3:2
Tore: 0:1 Folan (27.), 1:1 Smith (37.), 1:2 Folan (73.), 2:2 O'Hara (88.), 3:2 Kanu (89.)

Stoke City - Tottenham Hotspur 1:2
Tore: 0:1 Gudjohnsen (46.), 1:1 Etherington (64./Elfm.) Gelb-Rot: Whitehead (49./Stoke City)

AFC Sunderland - Birmingham City 3:1
Tore: 1:0 Bent (5.), 2:0 Bent (11.), 2:1 Jerome (60.), 3:1 Campbell (88.)

Wigan Athletic - FC Burnley 1:0
Tor: 1:0 Rodallega (90.)

Aston Villa - Wolverhampton 2:2
Tore: 1:0 Carew (16.), 1:1 Petrov (23.), 1:2 Milner (38./ET), 2:2 Carew (82.)