Zufrieden? Ja, das sind sie beim FC Bayern nach dem 4:0 (3:0)-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt.

Aber richtig glücklich? Nein, definitiv nicht. Manch ein Spieler ist nach dem überzeugenden Erfolg gegen die Hessen aus der Allianz Arena marschiert, als hätten sie verloren. Zu tief sitzt noch der Stachel des 0:4 beim FC Barcelona.

"Frankfurt ist nicht Barcelona"

Eine richtige Wiedergutmachung ist der "Dreier" gegen die zuletzt vier Mal ungeschlagenen Frankfurter nicht. "Frankfurt ist nicht Barcelona", sagt Bayern Münchens Kapitän Mark van Bommel im Interview mit bundesliga.de.

Despektierlich gemeint ist das nicht. Vielmehr verdeutlicht der Niederländer die Stärke der Katalanen. "Sie sind die beste Mannschaft in der Welt." Nach der Vorstellung am Mittwoch kann da wirklich kaum jemand wiedersprechen.

Wie nun die Chancen im Rückspiel am Dienstag stehen und was der Kapitän zur Entscheidung Jürgen Klinsmanns pro Hans-Jörg Butt sagt, verrät van Bommel im Interview...

bundesliga.de: Mark van Bommel, welches 4:0 schlägt nach diesem Spiel mehr aufs Gemüt? Das von Barcelona im Camp Nou oder das des FC Bayern in der Allianz Arena gegen Frankfurt?

Mark van Bommel: Immer das letzte Ergebnis! Aber am Dienstag wartet ja schon wieder Barcelona hier in der Allianz Arena....

bundesliga.de: Was lief gegen Frankfurt besser als gegen Barcelona?

Van Bommel: Frankfurt ist nicht Barcelona. Das muss man erst einmal so klar sagen. Das ist die beste Mannschaft der Welt. Das ist ein großer Unterschied. Wir haben uns heute etwas leichter getan...

bundesliga.de: ...auch dank des frühren Tores von Franck Ribery...

Van Bommel: ...richtig! Wir waren besser am Mann, haben versucht früh Pressing zu spielen. Das hat funktioniert.

bundesliga.de: Jürgen Klinsmann hat Lucio und Franck Ribery früh aus dem Spiel genommen - wohl um sie zu schonen. Die Hoffnung auf ein Wunder scheint nicht komplett gestorben zu sein.

Van Bommel: Aufgeben darf man nie, aber es wird nicht natürlich verdammt schwierig. Man muss realistisch bleiben. Ein 4:0 oder ein 5:0 gegen Barcelona ist ganz, ganz schwierig.

bundesliga.de: Wie sehen Sie es als Kapitän, dass Hans-Jörg Butt zweimal den Vorzug vor Michael Rensing bekommen hat?

Van Bommel: Das ist die Entscheidung des Trainers. Aber es ist so, dass beide Torhüter unser Vertrauen haben. Das sind beide hervorragende Torhüter und der Trainer muss entscheiden, wer spielt.

bundesliga.de: Noch ein Wort zum Titelkampf: In der Allianz Arena ist Jubel ausgebrochen, als Dante in Mönchengladbach den Ausgleich gegen Wolfsburg geschossen hat. Am Ende haben die "Wölfe " dennoch gewonnen. Wie sehen Sie das Rennen?

Van Bommel: Wir müssen unsere Spiele gewinnen, der Rest ist egal. Wir haben jetzt noch sieben Spiele vor uns. Wenn wir sieben Mal gewinnen, sind wir Deutscher Meister.

Aus der Allianz Arena berichtet Fatih Demireli