Die Gerüchte haben auch den 1. FSV Mainz 05 erreicht: Der in der vergangenen Rückrunde von den 05ern ausgeliehene Malik Fathi soll seinen Club Spartak Moskau verlassen können.

Für die Mainzer besitzt dieser Hinweis allerdings derzeit keine Relevanz. "Wir haben an jenem Tag davon gehört, als wir Christian Fuchs verpflichtet haben", sagt Christian Heidel.

"Christian Fuchs ist unser linker Verteidiger, den wir verpflichten wollten. Deswegen besteht auf seine Position aktuell kein Handlungsbedarf. Malik hat uns als Typ und mit seinen Fähigkeiten absolut überzeugt. Aber er hat noch eineinhalb Jahre Vertrag in Moskau, der Club wird ihn nicht ohne Forderung gehen lassen, das Gehalt ist dabei noch gar nicht berücksichtigt. Selbst wenn ein Wechsel theoretisch möglich wäre, wir haben das Geld nicht, es gibt eben wirtschaftliche Grenzen."