Mainz-Kastel - Der 1. FSV Mainz 05 und der SV Wiesbaden haben sich am Freitagabend torlos getrennt. .

Die 05er begannen das Spiel gegen den Hessenliga-Aufsteiger sehr engagiert und erarbeiteten sich schnell einige vielversprechende Torchancen. Neuzugang Johannes Geis übernahm sogleich die Ausführung der Standardsituationen, sein direkter Freistoß in der 6. Spielminute ging knapp drüber. Beim Strafstoß verfehlte er das Tor deutlicher. Geis rutschte mit dem Standbein weg und drosch das Leder in die Wolken (12.). Auch Petar Sliskovic, der nach Flanke von Zdenek Pospech drüber schoss (14.), Nikita Rukavytsya (15./17.) und Nejmeddin Daghfous, der den Ball an den Pfosten setzte (41.), gelang der Führungstreffer nicht.

Mit einem direkten Freistoß, den Christian Wetklo übers Tor fausten musste, setzten die Hessen ein erstes Ausrufezeichen (25.) und hatten dann noch ein paar gefährliche Szenen. Bei der besten Torchance durch Michael Seidelmann klatschte das Leder an den Außenpfosten (28.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff erspielte sich die Tuchel-Elf noch einmal die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Nach einer Ecke zappelte der Ball schon im Tornetz, doch der Abseitspfiff des Schiedsrichters verhinderte das 1:0 durch Rukavytsya (45.).

Direkt nach Wiederanpfiff ereilte Yunus Malli das gleiche Schicksal, der Referee verweigerte auch seinem Treffer die Anerkennung (46.). Auch in Durchgang zwei wehrte sich der Hessenligist nach Kräften, für unsere Nullfünfer gab es da oft kein Durchkommen. Und auf der anderen Seite brachte Julian Herler die Mainzer Abwehr in Bedrängnis, der Pfosten verhinderte Schlimmeres (62.).

Bemüht, aber glücklos zeigte sich die zur zweiten Halbzeit komplett neu formierte Mainzer Mannschaft bei ihren Offensivaktionen. Ein abgefälschter Schuss von Julian Koch (68.) wurde vom SVW-Keeper pariert, Lucas Röser kurz vor der Linie gebremst (70.) und Felix Müller köpfte zuerst knapp drüber (73.), ehe seine scharfe Hereingabe aufs Tor entschärft wurde (79.).

Die letzte Torchance der Partie hatte Niko Bungert, der nach einem Freistoß von Malli über das Tor köpfte. Es blieb beim 0:0 gegen den Hessenliga-Aufsteiger.

Mainz-Trainer Thomas Tuchel: "Wir hatten natürlich den Anspruch zu gewinnen, hatten auch die Chancen dafür. Der Gegner hat das gut gemacht - eine körperliche robuste, disziplinierte Mannschaft."

Mainz 1. Halbzeit: Wetklo - Pospech, Bell, Fathi, Rossbach - Ede, Svensson, Geis - Rukavytsya, Sliskovic, Daghfous

Mainz, 2. Halbzeit: Karius - Koch, Bungert, Segert, Kalig - Malli, Weil, Saller - Röser, Parker, F. Müller