Mainz - Der 1. FSV Mainz 05 verstärkt sich ab der kommenden Saison mit Offensivspieler Eric Maxim Choupo-Moting. Der 22-Jährige steht noch offiziell bis Saisonende beim Hamburger SV unter Vertrag und wechselt ablösefrei an den Rhein. In Mainz erhält der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler und aktuelle Nationalspieler Kameruns einen Dreijahresvertrag bis Juni 2014.

Choupo-Moting steht seit 2004 beim Hamburger SV unter Vertrag, seit der Saison 2007/08 gehörte er zu dessen Bundesligakader. Für den HSV absolvierte der gebürtige Hamburger insgesamt 23 Bundesligaspiele (2 Tore).

In der Saison 2009/10 wurde er an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen, für den er in 25 Partien 5 Treffer erzielte. Für die deutsche U19- und U21-Auswahl trat er insgesamt in neun Partien an. Für Kamerun lief Choupo-Moting bisher achtmal auf, bei der WM in Südafrika 2010 kam er im Gruppenspiel gegen Japan (0:1) zum Einsatz.

Tuchel: "Technisch stark, ballsicher, schnell"

Trainer Thomas Tuchel freut sich über die Verstärkung des Kaders für die kommende Saison. "Eric Maxim Choupo-Moting ist ein Spieler mit außergewöhnlichem Potenzial. Er vereint viele Eigenschaften, die einen sehr guten Offensivspieler auszeichnen: er ist technisch stark, ballsicher, schnell und verfügt über einen klasse Torabschluss. Durch seine vielfältigen Qualitäten ist er auf allen Positionen im Angriff oder in der offensiven Reihe im Mittelfeld variabel einsetzbar und erhöht damit das Potenzial unseres Kaders deutlich", sagt Tuchel.

Manager Christian Heidel ergänzt: "Eric Maxim Choupo-Moting ist ein Spieler, der genau unser Anforderungsprofil erfüllt: jung, großes Potenzial, ehrgeizig. Wir freuen uns sehr, dass er seine weitere persönliche Entwicklung bei Mainz 05 in Angriff nehmen möchte."

Eric Maxim Choupo-Moting freut sich auf seine neue Aufgabe: "Da ich mich mit einem längeren Vertrag an einen Klub binde, habe ich mir viele Gedanken über diesen Schritt gemacht. Ich bin definitiv überzeugt, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Die sportliche Perspektive der Mannschaft stimmt, ich habe die Entwicklung sehr genau beobachtet. Die Gespräche mit Trainer Thomas Tuchel und Manager Christian Heidel waren sehr positiv. Ich habe das Gefühl, dass ich mich im Verein und in der Stadt sehr wohl fühlen werde."