- © © imago / Jan Huebner
- © © imago / Jan Huebner
Bundesliga

Mainz gegen Hoffenheim: Zeit für Helden

Mainz - Geschichten, so viele Geschichten! Nach diesem 4:4 zwischen Mainz 05 und der TSG Hoffenheim weiß man gar nicht, wo man anfangen soll. Wie ist es möglich, dass die Mainzer eine 4:1-Führung bis zur 71. Minute doch noch abgegeben haben?

Lag es vor allem an dem Platzverweis für Linksverteidiger Gaetan Bussmann? Oder doch an der Halbzeitansprache von TSG-Trainer Julian Nagelsmann, der erstmals so richtig laut geworden ist, und von seiner Mannschaft mehr Männlichkeit einforderte? Oder doch viel mehr an den Umstellungen, die Nagelsmann nach dem 0:3-Rückstand schon nach 29 Minuten vornahm? Der Hoffenheimer Trainer wechselte jedenfalls in Mark Uth und Adam Szalai zwei Stürmer ein, die die drei Tore zum Ausgleich erzieltem. Soll man die Geschichte also vor allem auf Adam Szalai fokussieren, dem in der 84. Minute der 4:4-Ausgleich gelang (zum Spielbericht) , an alter Wirkungsstätte und nach langer Zeit im Abseits?

- © imago

Drei Helden vom Sonntag

    Pablo De Blasis ist mit 1,65 m der kleineste Bundesliga-Spieler, aber nicht der kopfballschwächste: Er traf schon zum zweiten Mal in der Bundesliga per Kopf. Erstmals gewann Mainz nicht, wenn Pablo De Blasis traf. Neben seinen beiden Treffern gab er noch die Torvorlage zum zwischenzeitlichen 4:1 durch Öztunali.Mark Uth traf zum zweiten Mal doppelt in der Bundesliga, auch seinen ersten Doppelpack hatte er letzte Saison gegen Mainz erzielt. Unter Julian Nagelsmann hat Mark Uth in 15 Bundesliga-Spielen zehn Tor erzielt.Adam Szalai war vor seinen Ausgleichstreffer 40 Bundesliga-Spiele ohne Tor; er traf zuvor zuletzt am 12. Dezember 2014 für Hoffenheim gegen Frankfurt.

- © imago

Uth, de Blasis und Szalai jetzt noch schnell im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager verpflichten

- © imago

Aus Mainz berichtet Tobias Schächter