Der 1. FSV Mainz 05 verpflichtet mit sofortiger Wirkung Adam Szalai von Real Madrid. Der 22-jährige Angreifer kommt bis Saisonende auf Leihbasis zum Bundesligisten, darüber hinaus verfügt Mainz 05 über eine Kaufoption bis zum Jahr 2013.

Szalai begann seine Karriere in der Jugend bei Honved Budapest und Ujpest Budapest und wechselte 2004 in die Juniorenabteilung des VfB Stuttgart, für den er in der Saison 2006/07 auch 33 Spiele in der dritthöchsten deutschen Spielklasse absolvierte.

Ein Einsatz für Ungarn

2007 nahm ihn in Real Madrid für seine zweite Mannschaft unter Vertrag. Für diese spielte er in der dritten spanischen Liga in 52 Partien und erzielte 17 Tore, dabei avancierte er in der vergangenen Saison zum besten Torschützen des Teams.

Der Ungar gehörte regelmäßig zum Trainingskader der ersten Mannschaft der "Königlichen". Szalai trug bisher einmal das Trikot der ungarischen Nationalmannschaft und stand für die ungarische U-21-Nationalmannschaft in sechs Partien auf dem Platz.

"Er ist unser Wunschspieler für die Offensive"

"Wir sind sehr froh, dass wir diesen Transfer vollziehen können. Wir haben schon einmal im vergangenen Sommer über ihn nachgedacht, da war ein Transfer zu den für uns darstellbaren Konditionen aber noch nicht möglich. Er ist ein Spieler mit großem Potenzial", sagt 05-Manager Christian Heidel.

Trainer Thomas Tuchel, der mit Szalai bei den Junioren des VfB Stuttgart arbeitete, sagt: "Er ist unser Wunschspieler für die Offensive. Er ist sehr flexibel einsetzbar als Stoßstürmer, zweiter Angreifer oder hinter den Spitzen. Er ist technisch sehr stark und verfügt über viel Spielintelligenz."

Sportliche Perspektive ausschlaggebend

Adam Szalai traf am Samstagabend in Mainz ein. Er absolviert am Sonntagvormittag sein erstes Training mit den Profis des 1. FSV Mainz 05 und gehört bereits zum Aufgebot der 05er für das Testspiel beim 1. FC Kaiserslautern am Sonntagnachmittag.

"Ich freue mich, dass der Transfer nun geklappt hat. Ich hatte verschiedene Angebote und habe mich nun für Mainz 05 entschieden, weil sich der Verein sehr intensiv um mich bemüht hat und ich unter Trainer Thomas Tuchel, den ich ja noch aus Stuttgart kenne, eine sehr gute sportliche Perspektive für mich persönlich und für die Mannschaft sehe", sagt Adam Szalai.