Wolfsburg - Als Volkswagen-Chef Prof. Dr. Martin Winterkorn am Dienstag beim Training des VfL Wolfsburg seine Aufwartung machte, musste er sich erst einmal einen Überblick verschaffen.

"Ich tue mich schwer, mir alle Namen zu merken, aber ich weiß, wer woher kommt", kommentierte der Vorstandsvorsitzende des größten europäischen Automobilkonzerns die Neuzugänge der "Wölfe".

Und weiter: "Wir wollen zukunftsorientiert einkaufen und suchen verstärkt nach jungen Leuten, die das Potenzial haben, sich hier gut zu entwickeln und die Mannschaft zu verstärken. Das ist der Beginn des Neuaufbaus einer Mannschaft."

bundesliga.de porträtiert die bisherigen Verstärkungen der "Wölfe"!

Petr Jiracek

Mit Petr Jiracek hat der VfL einen aktuellen tschechischen Nationalspieler verpflichtet. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler absolvierte bisher fünf A-Länderspiele, wobei ihm ein Treffer gelang. Jiracek kommt vom tschechischen Champions-League-Teilnehmer Viktoria Pilsen, für den er in exakt 100 Spielen elf Tore erzielte. Dementsprechend ist VfL-Trainer Felix Magath froh, "dass wir einen Spieler mit Champions-League- und Nationalmannschafts-Erfahrung unter Vertrag nehmen konnten". Der 1,80 Meter große Jiracek begann die Fußball-Karriere in seiner Geburtsstadt bei Sokol Tuchorice. Nach mehreren Wechseln in der Jugend, gab er 2006 bei FK Banik Sokolov sein Profidebüt. Jetzt für den VfL Wolfsburg in der Bundesliga zu spielen ist für Jiracek "ein großer Schritt".

Slobodan Medojevic

Der zweite Wolfsburger Neuzugang kommt ebenfalls aus Osteuropa in die Autostadt. Slobodan Medojevic war vor seinem Wechsel Kapitän beim serbischen Spitzenclub Vojvodina Novi Sad, für den er auch in der Jugend gespielt hat. Eine beachtliche Tatsache, wenn man berücksichtigt, dass Medojevic gerade einmal 21 Jahre alt ist. Der defensive Mittelfeldspieler gilt in Serbien als großes Talent und hat alle Juniorenauswahlen des Landes durchlaufen. Für Wolfsburgs Trainer Felix Magath hat Medojevic "in seiner Liga überdurchschnittlich gut gespielt und dadurch auf sich aufmerksam gemacht". Allerdings ist Magath klar, dass die Umstellung von der serbischen Liga zur Bundesliga groß ist, weshalb er Medojevic die "notwendige Eingewöhnungszeit" zugesteht.

Ferhan Hasani

Ferhan Hasani heißt der dritte Wolfsburger Wintereinkauf. Als offensiver Mittelfeldspieler gelangen dem mazedonischen Nationalspieler 18 Tore in 42 Spielen für den FK Skendija Tetovo. Bei dem Club aus seiner Geburtsstadt Tetovo spielte der 21-jährige Hasani schon in der Jugend. Für die mazedonische Nationalmannschaft debütierte er am 22. Dezember 2010 in einem Freundschafts- spiel gegen China. Bis heute hat er es auf sechs Einsätze in der A-Nationalmannschaft gebracht. Hinzu kommen noch vier Spiele für das U-21-Nationalteam des Landes. Felix Magath sieht in dem jungen Mazedonier in erster Linie eine Verstärkung für die Zukunft. "Bei dieser Verpflichtung ging es mir vor allem darum, die Mannschaft auf Sicht zu verstärken", erklärte der Trainer.

Vieirinha

Neuzugang Nummer vier stammt aus Portugal. Adelino André Vieira de Freitas, kurz Vieirinha, haben die "Wölfe" vom griechischen Europa-League-Teilnehmer PAOK Saloniki geholt. Für Saloniki erzielte der 25-Jährige in dieser Saison wettbewerbsübergreifend neun Tore in 22 Spielen. Vieirinha, der aus der Jugend von Vitoria Guimaraes kommt, stand von 2005 bis 2009 beim FC Porto unter Vertrag. In dieser Zeit war er innerhalb Portugals auch an den FC Marco, Leixoes SC und dann an PAOK Saloniki ausgeliehen, das den Spieler 2009 schließlich ganz an sich band. Jüngst zählte er bei den Qualifika- tionsspielen zur EURO 2012 erstmals zum Aufgebot der portugiesischen Nationalmannschaft, kam aber noch nicht zum Einsatz.

Giovanni Sio

Auch in der Schweiz ist Felix Magath fündig geworden. Beim FC Sion hatte Stürmer Giovanni Sio die Aufmerksamkeit des Coaches auf sich gelenkt. Der 22-Jährige, der in Frankreich geboren wurde und aus der Jugend des FC Nantes stammt, spielte bereits für diverse französische Nachwuchs-Nationalmannschaften, besitzt darüber hinaus aber auch die ivorische Staatsangehörigkeit. Nachdem er sich zu Beginn seiner Profikarriere beim spanischen Zweitligisten Real Sociedad nicht hatte durchsetzen können, wechselte er nach Sion, wo ihm in 56 Spielen 34 Tore gelangen. Dementsprechend ist auch Magath von Sio überzeugt. " Er ist laufstark und auch aus der zweiten Reihe torgefährlich", erklärt der VfL-Trainer.

Felipe Lopes

Der brasilianische Innenverteidiger Felipe Lopes (24) kommt vom portugiesischen Erstligisten Nacional Funchal zum VfL Wolfsburg. Bei dem Club, der Cristiano Ronaldo hervorgebracht hat und bei dem auch Wolfsburgs Torwart Diego Benaglio schon unter Vertrag stand, war Lopes zuletzt sogar Kapitän. In 99 Spielen für Nacional Funchal gelangen dem 1,87 Meter großen Abwehrspieler immerhin vier Tore, was ihn für die Wolfsburger noch wertvoller macht. Lopes begann seine Karriere in seinem Heimatland Brasilien bei Guarani FC, von wo er 2006 nach Europa zum RSC Anderlecht wechselte. Beim belgischen Spitzenclub konnte sich Lopes aber nicht durchsetzen, so dass er 2007 nach Portugal zu Nacional Funchal kam.

Ibrahim Sissoko

Mit Ibrahim Sissoko hat Felix Magath ein weiteres bisher relativ unbekanntes Talent für den VfL Wolfsburg verpflichtet. Sissoko ist in der Elfenbeinküste geboren und spielte für die U-21-Nationalmannschaft seines Landes, im vergangenen Sommer beim bekannten Nachwuchsturnier in Toulon. Das 20 Jahre alte Sturmtalent kommt vom portugiesischen Erstligisten Academica de Coimbra nach Niedersachsen. Dort gab Sissoko am 6. November 2010 im Auswärtsspiel gegen Portimonense SC sein Profi-Debüt. In der Jugend hatte er in seiner Heimatstadt Abidjan für AS Athletic Adjame gespielt, bevor er 2009 nach Portugal in die Jugend von Academica de Coimbra wechselte. Felix Magath beschreibt seinen Neuzugang als "technisch guten, lauffreudigen Spieler".

Daniel Knoke


Winterfahrplan der Bundesliga

Transferbörse der Bundesliga

Testspiele aller Clubs im Überblick

Aktuelle Transferliste