Zum achten Mal wurde der Ligapokal ausgetragen, zum fünften Mal trug sich der FC Bayern München in die Siegerliste ein. Und trotzdem war der Triumph des Rekordmeisters etwas Besonderes.

Es war der erste Titel, den Coach Felix Magath für und mit den Bayern holte. Mit 3:2 siegte der Vizemeister Bayern über den Meister Bremen und demonstrierte dabei über eine Stunde lang Fußball aus dem Lehrbuch.

Die Münchner führten nach Toren von Sebastian Deisler (27. und 44.) und Michael Ballack (65.) bereits mit 3:0.

Werder machte Finale spannend

Dass Werder nicht aufgab, machte das Finale im Stadion des Aufsteigers FSV Mainz 05 zu einer gelungenen Veranstaltung.

Die Bremer kämpften sich mit Treffern von Ivan Klasnic (68.) und Ismael (74., Foulelfmeter) noch heran, aber konnten die Partie nicht mehr drehen.

Premiere für Rostock

Mit einem deutlichen 3:0 über Bayer Leverkusen in Wattenscheid war der FC Bayern ins Finale eingezogen. Endspielgegner Bremen hatte sich gegen den VfB Stuttgart in Meppen mit 2:0 durchgesetzt.

Seine Premiere im Ligapokal feierte in der Vorrunde der FC Hansa Rostock. In Jena mussten sich die Schützlinge von Juri Schlünz aber im Elfmeterschießen (4:3) Leverkusen beugen.

Im zweiten Vorrundenspiel in Aalen behielt Stuttgart über den VfL Bochum mit 3:0 die Oberhand.

Thorsten Schaff

Alles zum Premiere-Ligapokal