Mit einem in großen Teilen veränderten Trainer- und Betreuerstab geht Coach Felix Magath mit seinem neuen Club FC Schalke 04 in die kommende Bundesligasaison 2009/2010.

Die Co-Trainer der "Knappen" heißen fortan Seppo Eichkorn (52) und Bernd Hollerbach (39). Mit ihnen arbeitete Manager und Chef-Trainer Felix Magath zuletzt bereits ebenso erfolgreich beim Deutschen Meister VfL Wolfsburg zusammen wie mit dem neuen Schalker Konditions-Trainer Werner Leuthard (47) und Reha-Trainer Markus Zetlmeisl (42).

Freistellungen und auslaufende Verträge

In Einzelgesprächen teilte Magath zudem am Dienstag (23.6.) den bisherigen Mitgliedern des Trainer- und Betreuerstabs seine künftigen personellen Planungen mit: So wird Co-Trainer Youri Mulder ebenso freigestellt wie Konditions- und Reha-Trainer Dr. Christos Papadopoulos und Ökotrophologe Christian Frank.

Der auslaufende Vertrag mit Torwart-Trainer Oliver Reck wird nicht verlängert. Konditions-Trainer Rouven Schirp gehört ebenfalls nicht mehr der Lizenzspielerabteilung an. Dies gilt auch für Co-Trainer Mike Büskens. Ihm unterbreitete der Verein das Angebot, künftig wieder die 2. Mannschaft zu übernehmen. Dies lehnte der 41-Jährige jedoch ab.

Neue Impulse

"Solche Maßnahmen zu treffen und dann auch auszusprechen, ist nie leicht, zumal man allen bisherigen Mitarbeitern gute Arbeit bescheinigen muss", sagte Magath anschließend.

"Ich bitte allerdings um Verständnis für meinen Wunsch, mit meinen langjährigen Mitarbeitern auch hier auf Schalke tätig sein zu können. Eine solche Umstrukturierung halte ich für notwendig, um der Mannschaft neue Impulse geben zu können. Ich bin davon überzeugt, dass dieses die personelle Konstellation ist, die wir benötigen, um künftig Erfolg zu haben."

Keine frühere Entscheidung möglich

Außerdem merkte Magath an, "dass ich natürlich die Kritik akzeptiere, dass wir diese Entscheidungen zu einem sehr späten Zeitpunkt getroffen haben. Dies war aber aufgrund der Ereignisse der vergangenen Monate, in denen ich mich auf das Titelrennen mit dem VfL Wolfsburg konzentrieren musste und anschließend einfach etwas Zeit brauchte, um den Kopf wieder frei zu bekommen, leider nicht anders möglich."

Weiterhin zum Schalker Betreuerstab gehören die Physiotherapeuten Karl-Heinz Ohland und Holger Genius sowie Zeugwart Enrico Heil. Noch vakant sind die Positionen des Mannschaftsarztes und des Torwart-Trainers, während Teammanager Erik Stoffelshaus bereits vor einigen Tagen die Kündigung des Vereins erhalten hatte.