Die Knappen haben die Sommervorbereitung aufgenommen, doch nicht nur wegen der fehlenden WM-Teilnehmer tun sich derzeit Lücken im Profikader auf. Nicht alle sind ungewollt.

So entschied sich Chef-Trainer Felix Magath bewusst dafür, Rückkehrer Carlos Grossmüller - er war ausgeliehen an Danubio FC - nicht mit ins Trainingslager nach Borkum mitzunehmen.

Grossmüller wohl zur zweiten Mannschaft

"Er hat ja schon einmal im vergangenen Sommer bei mir trainiert. Ich habe nun bei den ersten beiden Einheiten nicht erkennen können, dass er etwas anders machen will", so Magath. "Das sagt mir, dass er kein allzu großes Interesse hat, sich hier durchzusetzen. Wir haben aber hier viele junge Spieler, die Vorbilder brauchen."

Grossmüller wird voraussichtlich demnächst am Trainingsbetrieb der zweiten Mannschaft teilnehmen.

Sanchez angeschlagen

Natürlich ganz anders liegt der Fall bei Vicente Sanchez und Benedikt Höwedes. Der uruguayische Stürmer blieb wegen eines Infektes zu Hause. "Bei Erkrankungen bin viel vorsichtiger als bei Verletzungen. Deswegen soll Vicente die Sache erst einmal auskurieren und dann nachkommen. Das kann ruhig drei, vier Tage dauern, er ist ja auch fit, da mache ich mir keine Sorgen."

Benedikt Höwedes setzte hingegen aus, weil sich Achillessehnen-Probleme bemerkbar machten. "Das wird jetzt untersucht und behandelt, es kann aber sein, dass er am Samstag wieder dabei ist."

Farfan noch nicht zurück

Wie ist die Situation bei Rafinha, der erst am vergangenen Donnerstag (24.6.) nach Schalke zurückkehrte? "Er hat guten Tag gesagt, aber ich habe ihn noch nicht gefragt, was die Gründe für seine Verspätung waren", so Magath.

Anders sieht es bei Jefferson Farfan aus, der weiterhin nicht zur Verfügung steht. "Ich habe ihn auch noch nicht hier erwartet. Private Probleme hindern ihn noch immer daran, zu uns zu stoßen", so der Coach, der dies aber noch nicht besorgniserregend findet. "Wir kriegen das schon hin, dass die, die sich richtig einsetzen, einen guten Saisonstart in der Bundesliga hinbekommen werden."