Durchaus positiv fiel das Fazit von Felix Magath nach dem sechstägigen Trainingslager des FC Schalke 04 in Herzlake aus. Der Chef-Trainer der "Königsblauen" stellte auch fest, dass "die Stimmung in der Mannschaft besser geworden ist".

Meist drei Mal täglich baten Felix Magath und sein Trainerteam die Mannschaft zu den Einheiten. Harte Konditionsarbeit stand hierbei im Vordergrund. "Die Spieler sind jetzt natürlich durch die Einheiten und die kurzen Regenerationsphasen müde, aber das ist normal. Die Grundlagen sind gelegt", so der 55-Jährige. Allerdings sagte der Fußball-Lehrer auch: "Das heißt nicht, dass wir nicht noch weiter arbeiten müssen. Jedoch bin ich mit dem Stand nach 14 Tagen zufrieden."

Erfreulich ist auch der Verletztenstand bei den Königsblauen. "Außer Emin Yalin, der am Montag nach unserer Rückkehr am Sprunggelenk eingehender untersucht wird, hatten wir keine verletzungsbedingten Probleme. Das ist sehr erfreulich."