Der VfL Wolfsburg hat sich zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft gesichert. VfL-Profi Zvjezdan Misimimovic spricht im Interview über das Meistergefühl, den Teamspirit und Felix Magath.

Frage: Herr Misimovic, Glückwunsch zur Meisterschaft. Wie fühlt es sich an, Deutscher Meister zu sein?

Zvjezdan Misimovic: Es ist ein super Gefühl, wir freuen uns wahnsinnig! Dieses Gefühl kann man gar nicht in Worte fassen.

Frage: Der VfL hat sich den Titel auf der Zielgeraden nicht mehr nehmen lassen. Wie ist das Team mit dem Druck umgegangen?

Misimovic: Es war eine neue Situation für uns ganz oben zu stehen und diesem Druck standhalten zu müssen. Aber wir haben nur nach vorne geschaut und die letzten Spiele souverän gewonnen.

Frage: War die Mannschaft vor dem entscheidenden Spiel gegen Werder nervös?

Misimovic: Wir hatten zwei Punkte Vorsprung und wussten worum es geht. Wir standen unter Druck, aber nervös waren wir nicht.

Frage: Was zeichnet die Meistermannschaft des VfL aus?

Misimovic: Wir haben eine super Mannschaft, die sich auch privat hervorragend versteht. Es stimmt einfach im Team. Das hat man in der gesamten Saison und auch gegen Werder gesehen.

Frage: Welchen Anteil hat Felix Magath an der Meisterschaft?

Misimovic: Unter Magath haben viele Spieler einen großen Schritt nach vorne gemacht. Viele Spieler sind aus der zweiten Liga gekommen und der Trainer hat sie sehr gut aufgebaut. Er hat das Unmögliche möglich gemacht. Dass er einen großen Anteil am Titel hat, kann man nicht abstreiten

Frage: Ist Magath also der Meistermacher?

Misimovic: Jeder weiß, dass er gute Arbeit macht und seine Ziele sehr ehrgeizig verfolgt. Er zieht sein Ding knallhart durch. Der Erfolg gibt ihm Recht.

Frage: Felix Magath wird den Verein verlassen, er wechselt zur neuen Saison zum FC Schalke 04. Wie bewerten Sie den Weggang des Trainers?

Misimovic: Das war seine Entscheidung und die Entscheidung des Vereins. Das ist natürlich schade, zumal er in Wolfsburg etwas Wunderbares aufgebaut hat. Aber wir kriegen einen neuen Trainer, mit dem wir unseren Weg weiter gehen werden.

Frage: Werden Sie diesen Weg mitgehen? Bleiben Sie in Wolfsburg?

Misimovic: Das werden wir sehen. Ich habe einen Vertrag bis 2012. Ich fühle mich hier sehr wohl mit meiner Familie, aber im Fußball kann es auch sehr schnell gehen.

Aufgezeichnet von Timo Strömer