Lyon - Das Achtelfinale der Champions League droht für das Überraschungsteam APOEL Nikosia zur Endstation zu werden.

Der 21-malige Meister, der als erster Club aus Zypern die K.o.-Runde der "Königsklasse" erreicht hatte, verlor das Hinspiel bei Olympique Lyon mit 0:1 (0:0). Im Rückspiel am 7. März im eigenen Stadion muss Nikosia somit mit mindestens zwei Toren Unterschied gewinnen, um das zyprische Fußball-Märchen weiterzuschreiben.

Lacazett erzielt Tor des Tages

Im Stade Gerland dominierte Lyon, 2010 im Halbfinale an Bayern München gescheitert, von Beginn an das Geschehen. APOEL, das in der Vorrunde vor Zenit St. Petersburg, dem FC Porto und Schachtjor Donezk fast sensationell Gruppensieger geworden war, stand aber kompakt und ließ nur wenige Chancen zu.

Das 20 Jahre alte Eigengewächs Alexandre Lacazett erlöste in der 58. Minute schließlich die OL-Fans mit dem Führungstor auf Vorlage des Kapitäns und früheren Leverkuseners Cris. Sekunden später hätte APOEL mit dem früheren Hertha-Profi Kaka beinahe das 0:2 kassiert, Michel Bastos traf aber nur das Außennetz.