Düsseldorf - Bundestrainer Joachim Löw plant seinen Kapitän Philipp Lahm weiter als rechten Außenverteidiger ein, sieht ihn auf der Position im defensiven Mittelfeld aber durchaus als Alternative. "Ich plane mit ihm im Moment rechts", sagte Löw am Mittwoch: "Er ist wahrscheinlich der beste Außenverteidiger der Welt, und ich will keine neue Baustelle aufmachen."

Gleichzeitig erklärte der Bundestrainer, er könne "absolut nachvollziehen, was Guardiola sich dabei denkt". Der Trainer des FC Bayern hatte Lahm bei den Münchnern zuletzt im defensiven Mittelfeld als Sechser aufgeboten.

Löw: Lahm kann alle Positionen spielen



"Philipp ist wahrscheinlich der einzige Spieler in Deutschland, der alle Positionen spielen kann", sagte Löw: "Er ist auch ohne Umstellungsprobleme von rechts nach links gewechselt. Man stellt Philipp auf eine Position, und er füllt sie gut aus."

Löw verwies darauf, dass Lahm auch in der Nationalelf 2007 in England schon mal als Sechser agiert habe, "und das hat er wahnsinnig gut gemacht".