Bundestrainer Joachim Löw kann im WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan am Mittwoch (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) in Hannover auf einen Einsatz von Mario Gomez hoffen.

Nach Angaben der medizinischen Abteilung hat sich der Gesundheitszustand des Bayern-Stürmers, der am Sonntag wegen Beschwerden am rechten Knie das Training abbrechen musste, über Nacht "deutlich verbessert".

Kein schwerwiegender Schaden

Der 24-Jährige, der am Samstag beim 2:0 gegen Südafrika den Führungstreffer erzielt hatte, habe zwar "noch leichte Beschwerden", sollte aber dennoch nach dem Umzug von Köln in die Nähe von Hannover am Montagabend am Training der DFB-Auswahl in der Sportschule Barsinghausen teilnehmen.

Eine Kernspintomographie hatte am Sonntagnachmittag ergeben, dass bei Gomez kein schwerwiegender Schaden vorliegt.

Bei dem 27-maligen Nationalspieler waren keine strukturellen Verletzungen festgestellt worden, weder ein Bruch noch ein Bänderriss.