München - Der Countdown läuft: Bundestrainer Joachim Löw wird am 7. Mai seinen vorläufigen Kader für die EURO 2012 in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) benennen. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag per Twitter bekannt. Die Größe des Kaders ließ Löw zunächst offen, es dürften aber mehr als die 23 Spieler sein, die im endgültigen EM-Kader stehen werden.

"Ich will abwarten, wie der Verlauf bei den verletzten Spielern ist und wie sich die Bayern schlagen. Wenn sie das Champions-League-Finale am 19. Mai erreichen, geht die Tendenz klar dahin, dass wir mehr als 23 Spieler nominieren", hatte der 52-Jährige zuletzt erklärt. Sollte Bayern München ins Endspiel der Champions League am 19. Mai im eigenen Stadion einziehen, müsste Löw beim Regenerationstrainingslager auf Sardinien (11. bis 18. Mai) auf die Nationalspieler des Rekordmeisters verzichten.

Auf alle Fälle werden zu Beginn des Regenerationstrainingslagers die Nationalspieler aus München und Dortmund fehlen, da sich beide Mannschaften am 12. Mai im Pokalfinale in Berlin gegenüberstehen. Am 18. Mai geht es von Sardinien nach Südfrankreich, wo bis 30. Mai der Feinschliff folgen soll. Am 4. Juni erfolgt der Abflug ins EM-Quartier in Danzig. Bei der EM trifft der WM-Dritte in der Vorrunde auf Portugal (9. Juni/Lwiw), Vize-Weltmeister Niederlande (13. Juni/Charkow) und Dänemark (17. Juni/Lwiw).