München - Die Gruppenauslosung der Europa League steht fest und die vier Bundesligisten haben Losglück gehabt. Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, der VfB Stuttgart und auch Hannover 96 haben lösbare Aufgaben in der Gruppenphase zugeteilt bekommen.

Die Gladbacher Borussia, die erstmals seit 16 Jahren wieder international vertreten ist, trifft in der Gruppe C auf Olympique Marseille, Fenerbahce Istanbul und den zyprischen Vertreter AEL Limassol.

"Das wird eine große Aufgabe"



"Olympique Marseille ist ein Traditionsverein aus Frankreich mit internationalem Renommee. Das wird eine große Aufgabe für uns. Ich denke aber, dass wir sportlich dagegen halten können", sagt "Fohlen"-Sportdirektor Max Eberl. "Bei Fenerbahce Istanbul wird uns ein Hexenkessel erwarten. Wichtig wird sein, die Heimspiele erfolgreich zu bestreiten, aber auch in Istanbul wollen wir bestehen. Und Limassol ist die Unbekannte der Gruppe. Gerade diese vermeintlich kleinen Gegner können aber sehr gefährlich sein."

Der VfB Stuttgart trifft als Kopf der Gruppe C auf den FC Kopenhagen, Steaua Bukarest sowie Molde FK aus Norwegen. Obwohl kein klangvoller Name dabei ist, freut sich Trainer Bruno Labbadia " auf die Gruppenphase. Es sind interessante Gegner dabei. Unser Ziel ist es, weiterzukommen und in die K.o.-Phase einzuziehen."

Bayer Leverkusen, Kopf der Gruppe K, bekommt es mit Metalist Charkow aus der Ukraine, dem norwegischen Rekordmeister Rosenborg Trondheim und Rapid Wien zu tun. Hannover 96 trifft in Gruppe L auf Twente Enschede, UD Levante aus Spanien und dem schwedischen Club Helsingborgs IF.

Die Gruppenauslosung in der Übersicht:

Gruppe A
FC Liverpool
Udinese Calcio
Young Boys Bern
Anschi Machatschkala

Gruppe B
Atletico Madrid
Hapoel Tel Aviv
Viktoria Pilsen
Academica Coimbra

Gruppe C
Olympique Marseille
Fenerbahce Istanbul
Borussia Mönchengladbach
AEL Limassol

Gruppe D
Girondins Bordeaux
FC Brügge
Newcastle United
Maritimo Funchal

Gruppe E
VfB Stuttgart
FC Kopenhagen
Steaua Bukarest
Molde FK

Gruppe F
PSV Eindhoven
SSC Neapel
Dnjepr Dnjepropetrowsk
AIK Solna

Gruppe G
Sporting Lissabon
FC Basel
KRC Genk
Videoton Szekesfehervar

Gruppe H
Inter Mailand
Rubin Kasan
Partizan Belgrad
Neftschi Baku

Gruppe I
Olympique Lyon
Athletic Bilbao
Sparta Prag
Hapoel Kirjat Shmona

Gruppe J
Tottenham Hotspur
Panathinaikos Athen
Lazio Rom
NK Maribor

Gruppe K
Bayer Leverkusen
Metalist Kharkiv
Rosenborg Trondheim
Rapid Wien

Gruppe L
Twente Enschede
Hannover 96
UD Levante
Helsingborgs IF