Eintracht Frankfurt hat nach dem Auftaktsieg in der Bundesliga beim FC Kickers-Viktoria Mühlheim (8. Liga) im Stadion an der Anton-Dey-Straße einen lockeren 10:0 (5:0)-Sieg eingefahren.

Trainer Michael Skibbe setzte vorwiegend Spieler ein, die beim 3:2-Sieg in Bremen nicht auf dem Platz standen. Lediglich Benjamin Köhler war an der Weser bereits zu einem Kurzeinsatz gekommen. In der ersten Hälfte konnten sich in der Offensive gleich fünf verschiedene Torschützen in Szene setzen.

Im zweiten Durchgang ging das Toreschießen munter weiter, wobei sich vor allem die erst Mitte der zweiten Hälfte oder noch später eingewechselten "jungen Wilden" Cenk Tosun, Juvhel Tsoumou und Marcos Alvarez hervortaten.

Frankfurt: Pröll - Mahdavikia, Franz, Bellaid, Petkovic - Jung - Steinhöfer, Köhler (67. Titsch-Rivero) - Toski (76. Alvarez) - Heller (76. Tsoumou), Kormaz (67. Tosun)

Tore: 0:1 Heller (19.), 0:2 Jung (23.), 0:3 Steinhöfer (35.), 0:4 Korkmaz (37.), 0:5 Köhler (42.), 0:6 Tosun (74.), 0:7 Tsoumou (76.), 0:8 Alvarez (83.), 0:9 Bellaid (85.), 0:10 Tsoumou (88.)