Köln - Am 6. und letzten Spieltag der Europa League hat der FC Schalke 04 den Gruppensieg gefeiert. Auch der FC Augsburg steht in der K.O-Runde. Borussia Dortmund hat dagegen den Gruppensieg verpasst. Der Liveblog auf bundesliga.de zum Nachlesen!

+++Zum Live-Ticker mit Statistiken und Infos+++

22.57 Uhr: Schluss in Belgrad!!!

Die Sensation ist perfekt! Die Augsburger gewinnen 3:1 bei Partizan Belgrad und ziehen verdient in die K.O.-Runde ein. Glückwunsch nach Schwaben! Auch in Tripolis ist Feierabend. Schalke siegt 4:0.

22.52 Uhr: Tooooooooooor für den FCA!

Was ist denn hier los? Zwei Minuten vor Schluss macht Augsburg tatsächlich das 3:1 und wäre damit in der nächsten Runde. Raul Bobadilla köpft den Ball nach einer Verhaegh-Flanke aus kurzer Entfernung ins Tor und reißt sich das Trikot vom Leib. Wahnsinn! Das würde reichen.

22.47 Uhr: S04 schießt das 0:4

Die Schalker Fans können es sich endgültig bequem machen. Max Meyer, kurz zuvor für Klaas Jan Huntelaar eingewechselt, trifft vier Minuten vor Schluss auch noch einmal.

22.43 Uhr: Augsburg in Überzahl

Zehn Minuten vor dem Ende sieht Belgrads Zivkovic die gelb-rote Karte. Vorteil FCA!

22.39 Uhr: Toooooor für S04

Da ist die endgültige Entscheidung. Eric Maxim Choupo-Moting kombiniert sich bis in den Strafraum, umkurvt einen Abwehrspieler und löffelt den Ball über den griechischen Keeper zum 0:3 ins Tor.

22.36 Uhr: Riesenglück für den FCA

Um ein Haar kassiert Augsburg den Ausgleich. Ninkovic hämmert den Ball aus 20 Metern an die Latte. Marwin Hitz hebt ab und fliegt, wäre aber nicht mehr an den Ball gekommen. Die Latte wackelt immer noch.

22.30 Uhr: Auf dem Weg zum dritten Tor

Noch verteidigt der FC Augsburg mit einer Dreierkette. Das muss nicht so bleiben. Mit zunehmender Spieldauer werden die Schwaben noch mehr Risiko gehen müssen. Der Auftritt in Serbien ist aber schon jetzt ein Beweis für den Fleiß und die Leidenschaft des FCA.

22.22 Uhr: S04 verwaltet

Schalke tut nicht mehr als nötig, kontrolliert das Spiel und schont Ressourcen für das Bundesliga-Spiel am Sonntag gegen den FC Augsburg. Zu deutlich ist der Klassenunterschied gegen überforderte Griechen. Mehr als eine Stunde ist rum. Und ein drittes Tor würde die Partie endgültig entscheiden.

22.13 Uhr: Tooooor für den FCA!

Die Abwehr der Serben ist alles andere als stabil - was die Augsburger zu nutzen wissen. Genauer gesagt Paul Verhaegh in der 51. Minute. Das ist das 2:1. Ein Tor fehlt dem FCA noch! Und er hat noch sehr viel Zeit.

22.09 Uhr: Fast wäre es passiert

Das wäre doch mal ein Start nach Maß gewesen. Piotr Trochowski hämmert den Ball aus 25 Metern mit links auf den Kasten, verfehlt das Tor jedoch knapp. Hier geht noch was!

22.06 Uhr: Und weiter geht's

Die zweite Halbzeit hat begonnen. Schalke schickt sich an, beim Auswärtsauftritt in der griechischen Provinz auch die 2. Halbzeit zu kontrollieren. Der FC Augsburg dagegen braucht in Belgrad mindestens noch zwei Tore.

21.52 Uhr: Toooooorrr für den FCA!

In der Nachspielzeit der ersten 45 Minuten trifft Jeong-Ho Hong nach einem Trochowski-Freistoß mit dem Kopf und gleicht aus. Kurz darauf ist in Belgrad Halbzeit - genau wie beim Spiel des FC Schalke 04 in Tripolis. Augsburg hat den Anfang gemacht, um doch noch in die nächste Runde einzuziehen. In 15 Minuten geht's weiter!

21.42 Uhr: Schalke legt nach

Schalke 2 - Tripolis 0! Der Klassenunterschied drückt sich jetzt auch im Ergebnis aus. Eric Maxim Choupo-Moting wird auf halblinks freigespielt, flitzt auf den Torwart zu und verwandelt rechts unten zum 2:0 in der 37. Minute.

21.35 Uhr: Tooooooorr für S04!

Da ist die verdiente Führung für die Schalker. Junior Caicara flankt von der rechten Seite auf den Schopf von Franco di Santo. Für den Stürmer ist es ein Leichtes, den Ball gegen die Laufrichtung des Keepers ins Tor zu köpfen.

21.31 Uhr: Munterer FCA

Die Augsburger zeigen sich von dem 0:1-Rückstand bedingt geschockt und spielen weiter munter mit. Müssen sie auch - und wenigstens drei Tore schießen. Bislang fehlen allerdings noch die ganz großen Chancen.

21.25 Uhr: Lautstarke S04-Fans

Knapp 4000 Zuschauer sind im kleinen Stadion von Asteras Tripolis, darunter mehr als 1000 Anhänger aus Deutschland. Sie sorgen für eine tolle Stimmung und hoffen auf eine ähnliche torreiche Partie ihrer Schalker wie beim 4:0 im Hinspiel. Viel passiert ist bislang jedoch nicht.

21.16 Uhr: Tor in Belgrad

Allerdings nicht für Augsburg. Der FCA verliert den Ball im Spielaufbau und lässt Oumarou kontern. Belgrads Stürmer stürmt auf Marwin Hitz zu und vollstreckt schnörkellos - 1:0. Der Rückstand ändert nichts an der Aufgabe für die Schwaben: Sie müssen mindestens drei Tore erzielen.

21.12 Uhr: Schalke lauert

Schalke dominiert in der griechischen Provinz die Anfangsphase und nähert sich dem Tor an. Da Apoel Nikosia gegen Sparta Prag bereits führt, wären die Schalker derzeit Gruppensieger und müssten sich nicht mehr groß anstrengen.

21.05 Uhr: Los geht's!

Beide Europa-League-Spiele mit deutscher Beteiligung haben begonnen.

20.50 Uhr: Das war's!

Das Spiel ist vorbei. Borussia Dortmund beendet die Gruppenphase mit einer 0:1-Heimniederlage gegen PAOK Saloniki und Platz 2 in Gruppe C. Weiter geht's mit dem FC Schalke 04 in Tripolis und dem FC Augsburg in Belgrad.

20.41 Uhr: Noch fünf Minuten

Die Schlussphase hat begonnen - und der Druck der Dortmunder hält an. Schaffen die Westfalen noch den Ausgleich? Mkhitaryan probiert's noch einmal per Kopf, der Ball landet jedoch abermals in den Armen des griechischen Fängers.

20.33 Uhr: Schon wieder Aluminium

Zum dritten Mal scheitert der BVB am linken Pfosten. Aubameyang köpft den Ball nach einer starken Flanke von Mkhitaryan aus vollem Lauf nicht präzise genug aufs Tor.

20.23 Uhr: Letzter Wechsel beim BVB

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel verstärkt noch mal die Offensive. Shinji Kagawa, zweimal nah am Ausgleich, muss raus. Für ihn kommt Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang.

20.16 Uhr: Knapp war's

Erneut zimmert Henrikh Mkhitaryan den Ball mit rechts aus der Distanz aufs PAOK-Tor - ohne Erfolg. Die Kugel zischt am rechten Pfosten vorbei. Der Ausgleich scheint nur noch eine Frage der Zeit.

20.08 Uhr: Wieder nichts

Die Chancen häufen sich. Diesmal ist es Shinji Kagawa, gewiss nicht als Kopfball-Ungeheuer bekannt, der den Ball aus drei Metern aufs Tor köpft. Doch erneut ist Salonikis Torwart zur Stelle und lenkt den Ball so eben noch über die Latte.

20.04 Uhr: Neeeeiiiiinn!

Die BVB-Fans können es nicht fassen. Das war die Riesenchance zum 1:1. Keine 100 Sekunden nach seiner Einwechslung taucht Henrikh Mkhitaryan frei vor des Gegners Tor auf und hämmert den Ball aufs Tor. Er trifft jedoch nur den Unterleib des griechischen Torwarts.

20.02 Uhr: Weiter geht's

Die zweite Halbzeit läuft - und der BVB hat zweimal gewechselt. Marco Reus und Sven Bender sind in der Kabine geblieben, Henrikh Mkhitaryan und Julian Weigl sind gekommen.

19.45 Uhr: Halbzeit in Dortmund

Das war's mit den ersten 45 Minuten, der finnische Schiedsrichter pfeift pünktlich zur Pause. Die Gastgeber sind bis dato drückend überlegen, liegen jedoch 0:1 zurück. Kurz vor der Pause verpasst Marco Reus den Ausgleich. In 15 Minuten geht's weiter.

19.42 Uhr: Fast der Ausgleich

Adnan Januzaj schießt aus 17 Metern aufs Tor. Der griechische Torwart kann den Ball nicht festhalten. Marco Reus steht am kurzen Pfosten und versucht's im Nachgang. Doch die Kugel knallt an den Außenpfosten. Knapp war's!

19.40 Uhr: Noch fünf Minuten

Die Schlussphase der ersten Halbzeit beginnt. Schafft der BVB noch den Ausgleich vor der Pause? Fest steht: Selten war ein Tor so unverdient - zumindest, wenn man sich die reinen Zahlen anschaut. Schwarz-Gelb schafft es jedoch nicht, sich erwähnenswerte Chancen herauszuspielen.

19.33 Uhr: Da ist es passiert...

...allerdings auf der falschen Seite. Aus dem sprichwörtlichen Nichts gehen die Gäste in Führung. Wie im Hinspiel ist es Robert Mak, der plötzlich frei vor Roman Weidenfeller auftaucht, ihn umkurvt und mit links aus spitzen Winkel ins leere Tor schiebt. 0:1. Für den BVB ist der Gruppensieg nun weit weg.

19.26 Uhr: Plötzlich ist der Ball drin...

Nach einem Freistoß der Griechen aus mehr als 25 Metern zappelt der Ball plötzlich im Netz hinter Roman Weidenfeller. Doch der finnische Schiedsrichter entscheidet vollkommen zurecht auf Abseits - kein Tor. Die BVB-Fans atmen auf.

19.23 Uhr: Erste Chance für den BVB

Da ist fast das 1:0. Marco Reus flitzt über links und passt in die Mitte, wo Matthias Ginter total blank steht. Der Ex-Freiburger verfehlt das Tor jedoch deutlich.

19.20 Uhr: Starke Bilanz

Der BVB ist drückend überlegen, kann sich aber bislang keine zwingende Chance erspielen. Der Ball rotiert in den eigenen Reihen. Die Gäste aus Griechenland kommen dagegen kaum über die Mittellinie.

19.13 Uhr: Gündogan als Fan dabei

19.09 Uhr: Dominante Dortmunder

Der BVB diktiert die ersten zehn Spielminuten und hat deutlich mehr Ballbesitz. Bislang fehlen jedoch noch die klaren Chancen. Die Gäste reagieren abwartend und stehen tief. Dortmund scheint dagegen um Kontrolle bemüht. Ein erster Torschuss von Kagawa klären die Gäste zur Ecke.

19.00 Uhr: Los geht's

Der finnische Schiedsrichter Mattias Gestranius gibt das Spiel frei. Der BVB hat den Ball und stößt an. Das Hinspiel endete 1:1. Gibt es heute einen Sieger?

18.55 Uhr: Tuchel rotiert

BVB-Trainer Thomas Tuchel rotiert vor dem Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt und verzichtet auf seinen Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang. Ganz vorne soll Adrian Ramos die Tore schießen. Den verletzten Ilkay Gündogan ersetzt der erst 19-Jährige Pascal Stenzel. Adnan Januzaj rückt für Henrikh Mkhitaryan ins offensive Mittelfeld. Auch Marcel Schmelzer und Gonzalo Castro bekommen eine Pause.

Die Aufstellung des BVB gegen Saloniki

Dortmund hofft auf Schützenhilfe

Die Borussen hätten sich einen entspannteren Ausklang der Gruppenphase gewünscht. Die erste K.o.-Runde hatten sie frühzeitig erreicht, doch beim FK Krasnodar mit 0:1 und aufgrund des direkten Vergleichs (Hinspiel 2:1) auch Gruppenplatz eins verloren. Folglich muss der BVB trotz eines eventuellen Sieges gegen Saloniki auf Hilfe des FK Qäbälä aus Aserbaidschan gegen Krasnodar hoffen.

"Wir wollen unbedingt gegen PAOK gewinnen, um vielleicht doch noch Erster zu werden", lautet die Vorgabe von Gonzalo Castro, der jedoch nicht im Kader ist. Platz eins in der Gruppe würde dem BVB bei der Auslosung am Montag im schweizerischen Nyon zuerst ein Auswärtsspiel und einen vermeintlich leichteren Gegner garantieren.

Schalke in der griechischen Provinz

Den Gruppensieg in der Europa League vor Augen, den Bundesliga-Endspurt im Hinterkopf: Auf der Dienstreise in die griechische Provinz will Schalke 04 den ersten von drei Siegen bis zur Winterpause einfahren, um ein turbulentes Jahr mit einem guten Gefühl zu beenden. "Das muss unser Anspruch sein. Wir sind Schalke", sagte Mittelfeldspieler Johannes Geis vor dem Gruppenfinale am Donnerstag bei Asteras Tripolis.

Augsburg zum Siegen verdammt

Für den FC Augsburg zählt bei Partizan Belgrad nur ein Auswärtserfolg mit mindestens drei Toren, damit das Abenteuer Europa League nicht vorzeitig beendet ist. Nach dem 1:3 im Hinspiel muss der FCA mit mindestens zwei Toren Differenz gewinnen. Ein 2:0 würde wegen der Auswärtstor-Regel nicht reichen, um den direkten Vergleich mit den punktgleichen Serben für sich zu entscheiden. Bei einem 3:1 würde die bessere Tordifferenz dem FCA in Gruppe L noch zu Platz zwei hinter Athletic Bilbao verhelfen.

Anstoßzeiten

Borussia Dortmund - PAOK Saloniki - 19 Uhr

Partizan Belgrad - FC Augsburg - 21.05 Uhr

Asteras Tripolis - FC Schalke 04 - 21.05 Uhr