Köln - Der 4. Spieltag der Gruppenphase der Europa League steht an. Während der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund bereits vorzeitig den Einzug in die K.o.-Phase klarmachen können, braucht der FC Augsburg jeden Zähler, um in Europa zu überwintern. Der Liveblog auf bundesliga.de hält Sie hier zu den Partien auf dem Laufenden!

+++Zum Live-Ticker mit Statistiken und Infos+++

22:57 Uhr: Fazit

Was für ein großartiger Europa-League-Abend in Augsburg! Die Mannschaft von Markus Weinzierl spielt ein famose erste Halbzeit, kassiert vor der Pause aber doch noch den Anschlustreffer. Nach dem Wechsel haben sie Glück, dass Alkmaar Aluminium-Pech hat. Nach dem 3:1 durch Ji läuft es dann wieder. Der alles überragende Mann ist aber Raul Bobadilla, der einen ganz starken Dreierpack schnürt und sein Team damit auf den 2. Platz ballert.

Nicht ganz rund lief der Abend für Schalke in Prag. Vor allem zu Beginn hatten die Königsblauen so ihre liebe Mühe mit den quirligen Sparta-Angreifern. Nach dem Elfer von Johannes Geis bekam die Breitenreiter-Elf mehr Sicherheit rein, ließ aber im letzten Drittel den nötigen Willen vermissen. Am Ende ein absolut verdiente Punkteteilung, durch die S04 weiterhin Tabellenführer bleibt.

22:56 Uhr: Schluss! Aus! Vorbei!

Sparta Prag - FC Schalke 04 1:1

FC Augsburg - AZ Alkmaar 4:1

22:50 Uhr: Geht noch was?

Es sieht ein bisschen so aus, als wären Sparta und auch Schalke mit dem 1:1 nicht ganz unzufrieden. Mittlerweile fehlt dem Spiel Dampf. Wie heißt es so schön? Es plätschert. Immerhin: Schalke bleibt auch bei einem Remis Gruppenerster.

22:40 Uhr: PHÄ-NO-ME-NAL!

Wieder ist Raul Bobadilla zur Stelle und wieder klingelt's im Kasten der Gäste. Sein dritter Treffer bringt die Augsburger mit 4:1 in Führung. Es riecht nach Heimsieg! Übrigens: Der Einzige, der Bobadilla heute wohl stoppen kann, ist sein Coach. Unter Standing Ovations wird er von Markus Weinzierl ausgewechselt. Es kommt Tobias Werner.

22:37 Uhr: Der Knipser kommt

Schalke-Coach Andre Breitenreiter probiert nochmal alles und läutet die Schlussphase mit einem Wechsel ein. Mit Franco Di Santo kommt nun der Führende der Torschützenliste der Europa League. Vier Mal konnte der Argentinier in der laufenden Saison schon netzen. Gegen einen fünften Treffer hätten wir jetzt auch nichts.

22:32 Uhr: Eindrücke aus Prag

22:28 Uhr: Antwort gefällig? Bitte sehr!

Feines Umschaltspiel des FCA über den pfeilschnellen Dong-Won Ji. Der zieht links butterweich in den Sechzehner, hebt kurz den Kopf und maßschneidert das Leder mit richtig viel Wut im Bauch in die lange Ecke. Eine ganz starke Energieleistung!

22:24 Uhr: Ausgeglichen

Ein Blick auf die Zahlen zeigt, Alkmaar ist jetzt voll in der Partie.

22:19 Uhr: Wackelige Führung

Die Fuggerstädter sind durch den Gegentreffer kurz der Pause dann doch ein bisschen aus dem Tritt gekommen. Glück, dass der Gewaltschuss von Gouweleeuw von der Sechzehnerkante nur an die Querlatte klatscht.

22:15 Uhr: Schade!!!

22:09 Uhr: Wichtig für die Moral

Bei derzeitigem Stand müssen sich die Königsblauen mit der Punkteteilung zufrieden geben. Ein Sieg heute samt vorzeitiger Qualifikation für die K.o.-Runde würde der Breitenreiter-Elf aber mit Sicherheit eine Menge Schwung für das anstehende Revierderby beim BVB geben.

22:05 Uhr: Und ab dafür

In Prag und Augsburg rollt die Kugel wieder!

21:52 Uhr: Pausentee

Hach, das musste doch nicht sein. Kurz vor der Pause verkürzt Alkmaar auf 1:2. Janssen ist nach einem langen Ball auf und davon, behält die Ruhe und schiebt Hitz das Leder aus kurzer Distanz durch die Hosenträger. Der Treffer ist besonders ärgerlich, da die Augsburger eigentlich alles im Griff haben. Die zweite Halbzeit bleibt also spannend.

Spannend ist es auch in Prag. Nachdem die Schalker von Sparta zu Beginn auf dem falschen Fuß erwischt wurden, gab der Elfer von Geis doch mehr Sicherheit. Im letzten Drittel fehlt aber noch ein wenig der Dampf in den Aktionen. Aber wofür gibt es denn die zweiten 45 Minuten? Alles noch drin!

21:40 Uhr: Wieder Bobadilla!

Diesmal rappelt es aus dem Spiel heraus. Und zwar nach einer wahren Energieleistung. Bobadilla zieht von ganz links komplett am Sechzehner entlang, wird nur schlampig verteidigt und haut das Ding dann humorlos gegen den Lauf von Coutinho zum 2:0 in die Maschen. Aber Vorsicht, wenn die Fuggerstädter so weitermachen, ist der Hashtag #KeineSau bald hinfällig...

21:37 Uhr: Wie trifft Bobadilla? So!

21:29 Uhr! Augsburg lässt sich nicht lumpen...

...und trifft ebenfalls! Raul Bobadilla wuchtet einen Freistoß aus 20 Metern mit dem starken Rechten über die Mauer auf die lange Ecke. Keeper Coutinho macht einen Schritt in die falsche Richtung und kann den Einschlag nicht mehr verhindern. So darf es jetzt gerne weitergehen...

21:26 Uhr: Klingelingeling!

Es geht doch! Leon Goretzka pumpt sich rechts in den Sechzehner und wird dann von Nhamoinesu ziemlich ungeschickt von den Beinen geholt. Schiri Gomez zeigt auf den Punkt. Johannes Geis tritt an und verwandelt eiskalt unten links. Da gibt's nix zu meckern, schönes Ding!

21:21 Uhr: Dusel für S04

Prag hat sich offenbar einiges vorgenommen und legt hier ein enorm hohes Tempo vor. Wieder zappelt der Ball im Schalker Netz, doch diesmal war Fatai schneller als erlaubt. Der Twitter des FC Schalke bringt es auf den Punkt:

21:15 Uhr: Gute Stimmung in Augsburg

In der WWK Arena sind zwar noch keine Treffer gefallen, aber der FCA macht durchaus einen guten Eindruck. Die Gäste aus Alkmaar warten erstmal ab. Die Stimmung auf den Rängen ist übrigens blendend. Schöne Choreo der Fans vor dem Anpfiff.

21:11 Uhr: Sparta führt

Ärgerlich, ärgerlich! Von rechts segelt eine Flanke an den Fünfer, wo die neuformierte Schalker Innenverteidigung zu weit auseinander steht. Lafata schraubt sich unbedrängt hoch und nickt das Rund in die kurze Ecke. Keine Chance für Fährmann im Kasten.

21:05 Uhr: Anpfiff!

Der Ball rollt zwischen Prag und Schalke sowie Augsburg und Alkmaar!

20:51: Schluss! Aus! Vorbei!

Partytime beim BVB! Die Tuchel-Elf siegt locker und leicht mit 4:0 und steht schon nach vier Gruppenspielen in der K.o.-Phase. Die Treffer erzielten Reus, Aubameyang, Zenjov (ET) und Mkhitaryan. Eine starke Vorstellung des Tabellenzweiten der Bundesliga, der vor allem taktisch und mental zwei Klassen besser war als Qäbälä.

20:42 Uhr: Auba nicht zu stoppen!

Der Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang war übrigens sein 21. Pflichtspieltreffer in dieser Saison. Kann man machen! Hier gibt's nochmal alle seine 13 Treffer aus der Bundesliga zu bewundern.

20:38 Uhr: Noch zehn Minuten auf der Uhr!

Wir lehnen uns jetzt mal leicht aus dem Fenster und behaupten, es sieht sehr, sehr gut aus mit der K.o.-Phase für die Schwarz-Gelben. Es steht 4:0 und in Krasnodar führen die Gastgeber mittlerweile mit 2:0. Die Fans im Signal-Iduna-Park stimmen sich schonmal auf das Derby am Sonntag ein.

20:33 Uhr: Die Aufstellungen zu #PRAS04 und #FCAAZ

Nicht vergessen, um 21:05 Uhr sind noch zwei Bundesligisten im Einsatz. Schalke kickt in Prag, Augsburg empfängt Alkmaar. Und hier sind die Aufstellungen:

20:29 Uhr: Das 4:0!!!

Menschenskinder, da ist der Eintrag zum 3:0 noch gar nicht zu Ende geschrieben, da zappelt das Ding auch schon wieder im Netz. Diesmal macht Mkhitaryan alles richtig und hämmert einen Schuss aus rund 15 Metern halbrechter Position mit Gewalt in den Giebel. Er kann es halt doch!

20:26 Uhr: Wenn's läuft...

...dann läuft's! 3:0 für Borussia Dortmund! Allerdings unter freundlicher Mithilfe von Qäbälä, denn der Treffer war ein lupenreines Eigentor. Nach einer Ecke von rechts nickt Zenjov das Leder mit dem Hinterkopf in die eigenen Maschen. Dem BVB gefällt das!

20:20 Uhr: Statistik-Check

Noch ist die Kuh hier nicht vom Eis. Allerdings sprechen die Zahlen eine mehr als deutliche Sprache. 24:3 Torschüsse für die Hausherren bei einem Ballbesitz von schlappen 64 Prozent!

20:13 Uhr: BUFF!

Schöner Ball von Schmelzer an den kurzen Pfosten. Da steht Mkhitaryan völlig blank und trifft auf kürzester Distanz nur den Pfosten! Zum Haare raufen...

20:08 Uhr: Mit Blick auf das Derby

© gettyimages

Tuchel geht bei Reus wohl kein Risiko ein, immerhin steht am Sonntag auch das Revierderby gegen Schalke auf dem Programm. Da soll der Nationalspieler natürlich wieder mit dabei sein. Auch im Duell mit Leroy Sané.

20:02 Uhr: Zweite Hälfte läuft!

Schiri Delferiere gibt die Kugel wieder frei. BVB-Coach Thomas Tuchel wechselt einmal. Für Marco Reus, der offenbar ein paar muskuläre Probleme hat, steht nun Adnan Januzaj auf dem Rasen.

19:55 Uhr: Halbzeitfazit!

Der BVB hat das Geschehen hier voll unter Kontrolle und lässt nicht wirklich was anbrennen. Im Gegenteil, es war sogar das ein oder andere Tor mehr drin. Was nicht ist, kann ja in den zweiten 45 Minuten noch werden. Bislang läuft für den BVB auf jeden Fall alles nach Plan.

19:47 Uhr: Mit dem 2:0 in die Pause!

Und da knipst Pierre-Emerick Aubameyang dann doch noch vor dem Pausentee. Wie schon bei seiner ersten Großchance wird er super geschickt, diesmal aber über die linke Seite. Der Abschluss aus 14 Metern schlägt an den Innenpfosten und von dort ins Glück! Mit dem 2:0 geht's dann auch in die Kabine! Übrigens: Aus dieser Position hat Auba in der Bundesliga noch nicht getroffen.

19:40 Uhr: Zahlen gefällig? Bitte sehr!

©

19:36 Uhr: Ding, Ding, Ding

Wieder klingelt es für den BVB! Naja, fast, denn in Krasnodar haben die Hausherren das 1:0 gegen PAOK Saloniki erzielt. Bedeutet: Wenn es auf beiden Plätzen so bleibt, ist der BVB durch.

19:30 Uhr: 1:0 BVB! Mit Ansage!

Tja, Marco Reus ist nicht nur der Spieler des 11. Spieltags in der Bundesliga, sondern jetzt auch der Dosenöffner des BVB gegen Qäbälä. Der Nationalspieler zieht stark von links nach innen und drückt dann wuchtig ab. Der Flachschuss schlägt unhaltbar neben dem Pfosten ein.

19:25 Uhr: Huch...

Ginter aus der Distanz. Der Schuss wird abgefälscht und so offenbar zu einer echten Prüfung für Qäbäläs Keeper. Der lässt den Ball nämlich erstmal elegant durch die Finger flutschen, hat ihn aber dann doch noch vor der Linie.

19:18 Uhr: Wie bitte?

Wir reiben uns verwundert die Augen!!! Aubameyang wird recht's wunderbar steil geschickt und ist nach einem unnachahmlichen Sprint frei vor Pietrzkiewicz. Leider ist der Abschluss zu zentral. Normalerweise macht der Gabuner solche Dinger im Schlaf. Hier der Beweis: So trifft Aubameyang!

19:13 Uhr: Ein Pfund

Schmelzer pumpt sich links durch und flankt rein. Der Abpraller landet bei Mkhitaryan am Sechzehner. Der nimmt die Klebe und zimmert das Ding rund einen Meter über den Knick. Die Redaktion sieht's wie der BVB..."Wooah"

19:05 Uhr:

Der BVB gleich mal mit ein paar guten Szenen. Ein Freistoß von Marco Reus, der eigentlich als Flanke gedacht war, senkt sich fies. Qäbälä-Keeper Pietrzkiewicz lenkt das Leder aber noch über den Balken. Kann gerne so weitergehen.

19 Uhr: Der Ball rollt!

Der belgische Schiri Sebastian Delferiere gibt das Spielgerät frei.

Die Aufstellungen bei #BVBQFK

Die Ausgangslage

Sollte Borussia Dortmund gegen Qäbälä den Platz als Sieger verlassen und sich Krasnodar im Parallelspiel gegen Saloniki durchsetzen, wäre den Schwarzgelben bereits nach vier von sechs Spieltagen Tabellenplatz zwei nicht mehr zu nehmen.

Noch ein bisschen besser ist die Situation beim Revier-Rivalen vom FC Schalke 04. Sollten Königsbaluen mit drei Punkten aus Prag zurückkehren, stehen sie automatisch in der K.o.-Phase.

Für den FC Augsburg ist nach dem ersten Sieg in der Europa League wieder alles drin. Bilbao und Belgrad führen die Gruppe vor dem vierten Spieltag mit sechs Punkten an, Augsburg und Alkmaar haben jeweils drei Zähler auf dem Konto.

Rückblick: Auba, Auba, Auba

Pierre-Emerick Aubameyang belohnte die Reisestrapazen des BVB und knipste beim 3:0-Sieg bei FC Qäbäla gleich dreifach. Rund 70 Prozent Ballbesitz und eine Zweikampfquote von etwa 60 Prozent spiegeln den Spielverlauf ganz gut wider.

Rückblick: Sané rettet Königsblau einen Zähler

Nach zwei klaren Siegen lässt der FC Schalke 04 beim 2:2 (1:0) gegen Sparta Prag in der Europa League erstmals Punkte liegen. Franco Di Santo brachte den Bundesliga-Dritten bereits in der sechsten Minute mit seinem vierten Tor in der Europa League in Führung (6.). Kehinde Fatai (50.) und David Lafata (63.) drehten das Spiel zugunsten des tschechischen Vizemeisters, ehe der eingewechselte Leroy Sané noch einen Punkt rettete (73.).

Rückblick: Historischer Sieg für den FCA

Mit viel Kampf und Einsatz ist dem FC Augsburg in der Europa League der erhoffte Befreiungsschlag geglückt! Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl siegte beim zweimaligen niederländischen Meister AZ Alkmaar durch einen Treffer von Piotr Trochowski (43.) 1:0 (1:0), verbuchte die ersten Punkte auf der internationalen Fußball-Bühne.

Anstoßzeiten

Borussia Dortmund - FK Qäbälä - 19 Uhr

FC Augsburg - AZ Alkmaar - 21.05 Uhr

FC Schalke 04 - Sparta Prag - 21.05 Uhr