Bayerns Joshua Kimmich (r.) erzielt sein erstes Tor im DFB-Dress. - © © imago / Action Pictures
Bayerns Joshua Kimmich (r.) erzielt sein erstes Tor im DFB-Dress. - © © imago / Action Pictures
Bundesliga

Liveblog: Deutschland schlägt Norwegen zum Start der WM-Quali

Köln - Deutschland startet gegen Norwegen in Oslo in die WM-Qualifikation für die Endrunde in Russland 2018. Nach dem 2:0 im Freundschaftskick gegen Finnland unter der Woche, ist das der erste Härtetest für das DFB-Team nach der Europameisterschaft im Juni. bundesliga.de hält Sie im Liveblog den ganzen Tag über auf dem Laufenden und versorgt Sie ab Anpfiff um 20:45 Uhr an dieser Stelle mit allen Infos zum Spiel. >>> Jetzt mitmachen und beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager anmelden

- © gettyimages / Alex Grimm

Fazit:

Die deutsche Nationalmannschaft startet erfolgreich in die WM-Qualifikation. In Oslo besiegt das Team von Trainer Joachim Löw biedere Norweger mit 3:0. Alle drei Treffer erzielen Spieler des FC Bayern. Thomas Müller schnürt einen Doppelpack und Joshua Kimmich trifft zum ersten Mal im Dress der Nationalmannschaft. Die Deutschen wurden zu keiner Zeit des Spiels richtig gefordert und gewinnen souverän. Kapitän Manuel Neuer musste so gut wie gar nicht eingreifen.

90. Minute: Schlusspfiff!

Deutschland gewinnt gegen Norwegen 3:0.

85. Minute: Dopplewechsel beim DFB

Mit Julian Weigl (BVB) und Max Meyer (S04) dürfen nun zwei weitere Youngster aus der Bundesliga ihr Länderspielkonto auffrischen. Sami Khedira und Julian Draxler gehen dafür runter.

83. Minute: Brandt weiß zu gefallen

Der gerade eingewechselte Julian Brandt sorgt für mächtig Alarm, hat jetzt aus etwas spitzem Winkel schon die zweite gute Chance, scheitert aber erneut am starken Hertha-Keeper Rune Jarstein.

72. Minute: Brandt kommt

Erster Wechsel bei Deutschland: Leverkusens Julian Brandt ersetzt Mario Götze.

70. Minute: Alles im Griff

Mittlerweile hat diese Quali-Partie den Charakter eines Trainingsspieles. Die DFB-Elf hat alles im Griff und lässt den Ball laufen. Von den Norwegern kommt gar nichts mehr, sie versuchen nur noch das Ergebnis über die Bühne zu bringen. Man hat das Gefühl, dass die Nordeuropäer nie an ihre Chance geglaubt haben.

60. Minute: TOOOOOR: Müller schnürt den Doppelpack

Die Vorentscheidung! Thomas Müller erzielt per Kopf das 3:0 nach einer herrlichen Flanke von Sami Khedira. Die Norwegen sind einfach zu passiv und lassen die Deutschen schalten und walten wie sie wollen.

- © gettyimages / Alex Grimm

Dauerbrenner Hector

- © imago / ActionPictures

Deutschlands Startelf

Norwegen mit Jarstein und ohne Skjelbred

Der Herthaner ist angeschlagen und nicht einsatzbereit.

Der Vergleich:

Deutschland und Norwegen haben 20 Länderspiele gegeneinander bestritten: 17 Freundschaftsspiele, zwei Spiele in der WM-Qualifikation und eine Partie bei Olympia. Die Bilanz der DFB-Auswahl ist klar positiv: Es gab 13 Siege, fünf Remis und nur zwei Niederlagen. Zwischen den Niederlagen lagen 73 Jahre, die erste gab es 1936, die letzte im letzten Duell 2009. Dazwischen hat Deutschland in zehn Spielen neun Siege und ein Remis geholt. In Norwegen hat die DFB-Auswahl sogar noch nie verloren – in den zehn Gastspielen gab es dort sieben Siege und drei Remis. Alle Gastspiele fanden in Oslo statt, nur im finnischen Helsinki (acht Siege, vier Remis) spielte Deutschland öfter auswärts und verlor ebenfalls nie.

Neuer Kapitän:

Joachim Löw ernannte Manuel Neuer zum neuen Kapitän der DFB-Elf. Neuer ist nach Oliver Kahn erst der zweite Torhüter als regulärer Spielführer.

Löw zieht mit Schön gleich:

In Norwegen geht Joachim Löw in sein 139. Länderspiel als Bundestrainer und zieht damit mit Helmut Schön gleich – nur Sepp Herberger coachte die DFB-Auswahl noch öfter (168-mal).

Torgarantie:

In den 20 Länderspielduellen zwischen Deutschland und Norwegen fiel immer mindestens ein Treffer - es gab noch nie ein 0:0.

Quelle: dfb.de

Die Uhr tickt

Bestes Wetter

Sonnenschein empfing die Nationalmannschaft gestern in der norwegischen Hauptstadt und auch heute sind kaum Wolken am Himmel zu sehen. Die Temperaturen liegen am Nachmittag um die 20 Grad, werden heute Abend aber deutlich fallen: Unter 15 Grad sind dann möglich.

Skjelbred warnt sein Team

Norwegens Mannschaftskapitän Per Ciljan Skjelbred hat vor dem Spiel großen Respekt vor Weltmeister Deutschland geäußert. "Wir wissen, dass Deutschland überragend ist, egal, welcher Spieler kommt. Ich hoffe, dass wir ihnen trotzdem Probleme bereiten können, wir sind jedenfalls sehr motiviert", sagte Skjelbred am Samstag.

Der Mittelfeldspieler vom Bundesligisten Hertha BSC warnte seine Kollegen. "Wir müssen aufpassen, Deutschland ist sehr gut mit dem Ball, sie spielen gerne zwischen die Ketten", sagte er. Norwegen, die Nummer 50 der Welt, sei aber "ein guter Gegner. Ich hoffe nur, dass die Jungs die Ruhe bewahren." Ob der zuletzt angeschlagene Skjelbred selbst helfen kann, sollte sich nach einem letzten Test im Abschlusstraining am Samstagnachmittag entscheiden. Auch die beiden norwegischen Torhüter Rune Jarstein, Teamkollege von Skjelbred in Berlin, und Örjan Nyland (FC Ingolstadt) sind übringens Bundesliga-Spieler.

>>> Eine Übersicht aller Bundesliga-Stars, die international für ihre Heimatländer im Einsatz sind, finden Sie hier

Deutschland in den Auswärtstrikots

Schottischer Schiedsrichter

Der Schotte William Collum leitet die Partie vor 26.000 Zuschauern im ausverkauften Ullevaal-Stadion. Der 37-Jährige gilt in seiner Heimat als "Platzverweiskönig" und "rote Gefahr". In der Spielzeit 2013/14 sprach er 16 Platzverweise aus, ein Jahr darauf sogar 17. Bei der EM in Frankreich leitete der Religionslehrer zwei Gruppenspiele - ohne Rote Karte.

Julian Draxler ist wieder fit

Alle Spieler sind einsatzbereit

Bundestrainer Joachim Löw kann auf seinen kompletten Kader zurückgreifen - auch auf Julian Draxler. Der Spieler vom VfL Wolfsburg hatte zuletzt an einer Grippe laboriert, konnte nach Aussage von Löw aber bereits am Freitag wieder trainieren "und hat auch keine Probleme gehabt". Alle Spieler im Kader für das Spiel seien "einsatzbereit". Auch das Abschlusstraining am Samstag bestritt der 19-Mann-Kader inklusive Draxler problemlos. Gegen die Skandinavier könnte Draxler damit wie bei der EM in Frankreich die Position vorne links besetzen.

Gewohnt zurückhaltend in Sachen Taktik: Joachim Löw

Löw lässt sich nicht in die Karten gucken

Was die Formation betrifft, wollte der Bundestrainer "nicht alle Karten auf den Tisch legen". Er ließ offen, ob er in der Abwehr mit einer Dreier- oder Vierer-Reihe spielen wird. Es spiele aber auch "nicht die entscheidende Rolle, ob wir hinten zu dritt oder zu viert sind", sagte Löw, wichtig wäre, dass die Mannschaft in der Lage sei, variabel zu agieren, "vielleicht auch mal während eines Spiels".

Der neue Kapitän der Nationalmannschaft: Manuel Neuer

Die Bilanz pro Deutschland

Die deutsche Nationalmannschaft spielt zum 21. Mal gegen Norwegen. Die Bilanz ist mit 13 Siegen bei fünf Unentschieden und zwei Niederlagen positiv. Noch nie verlor Deutschland in Norwegen (zehn Spiele). Dafür ging das jüngste Duell verloren: Mit 0:1 am 11. Februar 2009 in Düsseldorf.

Neuer Kapitän! Aber viele Führungsspieler...

Mit Bastian Schweinsteiger ist der Captain am Donnerstag von Bord gegangen. Als neuen Kapitän hat Bundestrainer Joachim Löw nun Manuel Neuer bestimmt. Aber neben dem Torwart des FC Bayern München gibt es in der Nationalmannschaft ein großes "Kabinett" an weiteren Führungsspielern. Am Samstag beispielsweise trat Toni Kroos in Oslo als eine Art Regierungssprecher der deutschen Nationalmannschaft auf - und genau genommen ist er einer von mehreren. Kroos ist anstelle von Bastian Schweinsteiger aufgerückt in den offiziellen Mannschaftsrat, neben Sami Khedira, Thomas Müller, Mats Hummels und Manuel Neuer.

Wie groß dieser Mannschaftsrat aber genau ist, scheint nicht ganz klar. Khedira etwa zählte bereits bei der EM in Frankreich neben Schweinsteiger, Müller, Hummels und seiner Person Kroos, Jerome Boateng und Mesut Özil dazu. Auch Lukas Podolski, sagte er, sei in wichtige Entscheidungen eingebunden. Offenbar gibt es den offiziellen Mannschaftsrat und ein erweitertes Kabinett. Die Spieler verstehen unter dem Mannschaftsrat offensichtlich einen Kreis, der Verantwortung übernimmt, übergibt und sich mit Löw bespricht.

Um 20:45 Uhr geht es los!