Frankfurt/Main - Der Ligavorstand hat im Rahmen seiner heutigen Sitzung entschieden, ab der Saison 2011/2012 offizielle Spieldaten für die Bundesliga und die 2. Bundesliga zu erheben. Den Zuschlag für die Datenerhebung in den Bereichen Scouting (Spielereignisdaten, z.B. Tore, Einwürfe etc.) und Tracking (Positionsdaten der Spieler) erhielt nach einem offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Bieterverfahren die Impire AG, München.

Die Vergabe der Lizenz steht noch unter dem Vorbehalt eines erfolgreichen technischen Leistungstests, dem sich die Impire AG zeitnah unterziehen und der durch das Institut für Spielanalyse, Potsdam, vorgenommen wird. Das Institut für Spielanalyse ist eine Ausgründung der TU München und Träger des EXIST Förderpreises des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für Existenzgründungen aus der Wissenschaft.

Clubs können Daten nutzen

Wichtigstes Ziel der offiziellen Erhebung von Bundesliga-Spieldaten ist die Vereinheitlichung und Steigerung der Datenqualität für die Wettbewerbe des Ligaverbandes. Anhand der Daten können künftig auch Analysen zur Prävention gegen Wett- und Spielmanipulation vorgenommen werden. Darüber hinaus ist hiermit die Basis für weitere innovative Medienprodukte geschaffen worden.

Die Impire AG verfügt künftig auch über das Recht, die offiziellen Spieldaten der Bundesliga und 2. Bundesliga in den Marktsegmenten Medien und Sportwetten exklusiv zu vermarkten und für weitere eigene Produktentwicklungen in diesen Kategorien zu nutzen.

Außerdem können die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga die Daten künftig selbst zur Spielanalyse nutzen und verfügen somit neben Spielereignisdaten erstmals über vollständige Informationen über die Positionen und Laufwege der Spieler.