Der Vorstand des Ligaverbandes hat im Rahmen seiner heutigen Sitzung die Sachlage in Bezug auf Polizei-Engpässe am 33. Bundesliga-Spieltag (1. Mai 2010) erörtert und Handlungsalternativen abgewogen.

Das weitere Vorgehen wird nun zunächst mit dem DFB abgestimmt und dann im Dialog mit der Politik und den Medien-Partnern besprochen.

"Früh für Spekulationen"

"Auch mit Blick auf unsere vertraglichen Verpflichtungen sind komplexe Abstimmungsprozesse erforderlich. Daher ist es zu früh, über die konkrete Verlegung von Spielen oder Spieltagen zu spekulieren", sagt Liga-Präsident Dr. Reinhard Rauball.