Der Ligaverband wird sich ebenso wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Hannover 96 an der Gründung einer Robert-Enke-Stiftung beteiligen.

Stiftungszweck soll schwerpunktmäßig die Befassung mit "seelischer Gesundheit" sein. Das Stiftungskapital soll bei 150.000 Euro liegen.

"Wir beteiligen uns gerne an der Gründung dieser Stiftung. Im Sinne von Robert Enke soll sich die neue Institution gerade mit dem Thema Depression intensiv beschäftigen", sagt Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball.