Frankfurt/Main - Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der DFL-Geschäftsführung, Christian Seifert, wird Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball am Samstag, 14. Mai 2011, die Ehrung von Borussia Dortmund als neuem Deutschen Meister vornehmen.

Wie in den vergangenen Jahren wird der Ligapräsident dabei die Meisterschale überreichen.

Elf Kilogramm schwer - Platz bis 2027

Die elf Kilogramm schwere und mit 50.000 Euro versicherte Meisterschale wurde 1949 von Elisabeth Treskow in der Werkschule Köln geschaffen. Sie ersetzt seitdem die in den Kriegswirren verschollene "Viktoria". Der Name des neuen Meisters wird bei der Übergabe bereits auf der Schale eingraviert sein und in einer Reihe mit allen Deutschen Meistern seit 1903 stehen.

1981 musste die Meisterschale erweitert werden, da kein Platz mehr für die Gravur der kommenden Meister war. Ein Silberring wurde untergearbeitet, der rundherum etwa 45 Millimeter übersteht und mit Gravurplatten versehen ist. Auf dem Silberring befinden sich seitdem auch fünf kostbare Turmalin-Cabochons von 71,98 Karat in Goldfassung.

Im Jahr 2009 musste die Meisterschale erneut erweitert werden. Seitdem ersetzen fünf neuere, größere Gravurplatten die alten. Voraussichtlich bis zum Jahr 2027 können auf der Schale, die einen Durchmesser von 53 Zentimeter hat, alle Meister der Bundesliga verewigt werden.