31 Tore in 18 Spielen: Robert Lewandowski (re.) und Thomas Müller ergänzen sich bestens. - © imago / GEPA
31 Tore in 18 Spielen: Robert Lewandowski (re.) und Thomas Müller ergänzen sich bestens. - © imago / GEPA
Bundesliga

Lewandowski & Müller auf Rekordjagd

Köln - Dass der FC Bayern München eine bislang überragende Saison spielt, ist nicht überraschend. Der Tabellenführer der Bundesliga übertrifft sich allerdings zurzeit auch selbst - insbesondere, was die Treffsicherheit angeht. Während Trainer Pep Guardiola seine Abschieds-Tournee feiert, sind Robert Lewandowski und Thomas Müller ganz nebenbei auf historischer Rekord-Tour.

Schon nach 18 Spieltagen hat das Münchner Sturm-Duo 31 Tore auf dem Konto - genauso viel wie weiland das legendäre Zweigespann Gerd Müller und Uli Hoeneß, das in der Spielzeit 1972/73 nach 18 Spieltagen ebenfalls 31 Mal einnetzte und damit einen mehr als vierzig Jahre gültigen Rekord aufstellte.

Ausgeglichenheit ist ihre Stärke

BVB weniger "abhängig" von Aubameyang & Reus

Noch überlebenswichtiger für ihren Club - wenn man das auf diesem Niveau überhaupt sagen kann - als die BVB-Stars sind die Mainzer Tor-Garanten Yunus Malli und Yoshinori Muto, die mit insgesamt 15 Treffern (8/7) wie Lewandowski/Müller einen 65 prozentigen Anteil an den Toren ihres Teams haben.

Chicharito fehlt (noch) der starke Partner

Übrigens: Das letzte Mal, dass ein Sturm-Duo die Bundesliga in ähnlicher Weise dominierte, liegt schon mehr als dreißig Jahre zurück. In der Saison 1984/85 kam das Kölner Duo Klaus Allofs und Pierre Littbarski nach 18 Spieltagen auf 27 Tore. Am Ende wurde der 1. FC Köln Dritter - Allofs mit 26 Treffern Torschützenkönig. Meister wurden die Bayern. Deren bester Torschütze damals mit lediglich 16 Toren: Lothar Matthäus.

Manuel Lippert