Köln - Läuft es am Samstag optimal für den 1. FSV Mainz 05, können die Rheinhessen schon am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen. Gewinnt die Elf von Martin Schmidt ihr Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt und verliert der Hamburger SV bei Schalke 04, kann in Mainz bei dann drei Punkten und mindestens 20 Toren Vorsprung gefeiert werden. Im Interview mit bundesliga.de ist auch Levin Öztunali felsenfest vom Ligaverbleib der 05er überzeugt.

Video: So lief das Hinspiel Frankfurt gegen Mainz

bundesliga.de: Levin Öztunali, der FSV Mainz 05 hat aus den letzten vier Partien fünf Punkte geholt. Hat sich die Mannschaft nach der Niederlagenserie zuvor gerade noch rechtzeitig stabilisiert? Wie bewerten Sie die jüngsten Ergebnisse?

Levin Öztunali: Nach einer Durststrecke von fünf Niederlagen in Folge haben wir den Abstiegskampf kompromisslos angenommen und endlich wieder angefangen zu punkten. Darüber hinaus haben unsere Fans sich wie ein zwölfter Mann hinter uns gestellt und in den letzten Wochen unglaublichen Support geleistet. Das tut gut. Jetzt gilt es, das auch weiterhin mit Punkten zurückzuzahlen. Wir haben den Ligaverbleib selbst in der Hand. Und wir sind zuversichtlich, dass wir mit einem Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt am Wochenende einen wichtigen Schritt in diese Richtung machen können.

bundesliga.de: Andere Vereine fahren ins Kurztrainingslager, in Mainz lautet das Motto "In der Ruhe liegt die Kraft". Lastet dadurch weniger Druck auf der Mannschaft?

Öztunali: Ein Rezept dafür, wie man den Klassenerhalt garantiert sichern kann, gibt es nicht – es hilft nur zu gewinnen und Punkte zu holen. Ob ein Kurztrainingslager dazu beitragen kann, muss jeder für sich entscheiden. Ich habe es nicht vermisst. Wir haben hier in Mainz optimale Trainingsbedingungen und der Fokus ist ohnehin schon geschärft im Saisonfinale.

bundesliga.de: Sie haben in der vergangenen Saison mit Werder Bremen schon einmal Abstiegskampf pur erlebt. Inwiefern profitieren Sie jetzt von diesen Erfahrungen?

Öztunali: Das kann man immer schwer miteinander vergleichen, jede Saison hat ihre Eigenheiten und Herausforderungen und Abstiegskampf ist nicht gleich Abstiegskampf. Aber Ruhe zu bewahren und auf seine Kräfte zu vertrauen, ist meiner Meinung nach immer eine gute Strategie.

>>> Alle Informationen zu #M05SGE im Matchcenter

bundesliga.de: Worauf kommt es jetzt vor allem an?

Öztunali: Darauf, dass wir auf den letzten Metern der Saison nun alle Kräfte mobilisieren und die restlichen Punkte einfahren, damit wir auch in der nächsten Saison wieder in der Bundesliga angreifen können. Am Samstag werden wir den Grundstein hierfür legen.

bundesliga.de: Im Gegensatz zur Mannschaft spielen Sie persönlich eine gute Saison. Fünf Tore und sechs Assists sind Ihre persönlichen Bestwerte für eine Spielzeit. Damit sind Sie auch der Mainzer Topscorer. Können Sie diese Bilanz genießen, oder trübt die Gesamtsituation Ihre Freude?

Öztunali: Die Saison ist erst dann erfolgreich, wenn wir den Klassenerhalt geschafft haben. Wenn ich dazu mit Toren und Assists etwas beitragen kann, umso besser.

>>> Hol dir Levin Öztunali im offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

bundesliga.de: Welche sind die wichtigsten Tugenden und Eigenschaften, die die Mannschaft jetzt abrufen muss? Welche besonderen Stärken sprechen für den Klassenerhalt des FSV?

Öztunali: Der Teamgeist hier in Mainz ist ganz besonders, der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft, aber auch zwischen Team, Verein und Fans ist sehr stark. Das wird uns Kraft geben, uns auf die Stärken zu besinnen, die uns ausmachen: aggressives Anlaufen, schnelles Umschalten, leidenschaftlicher Kampf um den Ball. Das wollen wir am Samstag wieder zeigen.

bundesliga.de: Am Samstag steigt das Derby gegen Eintracht Frankfurt, die schlechteste Rückrundenmannschaft. Wie geht der FSV die Partie an? Spricht der Trend für den FSV oder rechnen Sie mit einer Frankfurter Elf in Bestform?

Öztunali: Frankfurt wird sicherlich nicht zu uns kommen und die Punkte kampflos in Mainz lassen. Dass sie richtig gut kicken können, haben sie oft genug bewiesen in dieser Saison. Aber letztendlich sind wir am besten beraten, wenn wir uns auf uns selbst konzentrieren. Wenn wir ein typisches Mainzer Heimspiel auf den Platz bringen, können wir jeden schlagen, und genau das ist auch am Samstag gegen die Eintracht der Plan.

bundesliga.de: Wie sicher sind Sie sich, dass Mainz den Klassenerhalt ohne den Umweg Relegation packt und warum?

Öztunali: Ich bin absolut davon überzeugt, dass wir es schaffen, weil alle Chancen dazu in unserer Hand liegen und ich auf unser Team und unsere Stärken zu 100 Prozent vertraue. Außerdem haben wir sensationelle Fans im Rücken – wir wollen gemeinsam mit ihnen in der Bundesliga auch nächstes Jahr noch für Furore sorgen.

Die Fragen stellte Tobias Gonscherowski