Gegen Hoffenheim überzeugt die Leverkusener Offensive um Stefan Kießling voll und ganz - © gettyimages / Lars Baron
Gegen Hoffenheim überzeugt die Leverkusener Offensive um Stefan Kießling voll und ganz - © gettyimages / Lars Baron
Bundesliga

Gerüstet für die Herkules-Aufgabe

Leverkusen - Vier Tage vor dem wichtigen Champions League-Play-off-Hinspiel bei Lazio Rom präsentierte sich Bayer 04 Leverkusen zum Bundesliga-Start in guter Verfassung. Die Rheinländer besiegten die TSG 1899 Hoffenheim hochverdient mit 2:1 und ließen sich dabei auch von einem frühen Gegentor nicht beirren.

Mehmedi kann wichtiger Baustein werden

Am Anfang stotterte der Motor noch etwas, doch dann drückte die Werkself aufs Gaspedal, nahm Fahrt auf und erspielte sich eine hochkarätige Torchance nach der anderen. "Nach dem frühen Gegentor hatten wir ein paar Probleme und waren geschockt", meinte Rückkehrer Christoph Kramer. "Aber dann haben wir mit Power und Wucht dagegen gehalten und verdient gewonnen."

Die Zahlen belegen das eindrucksvoll, Leverkusen war in allen Belangen überlegen: 25:6-Torschüsse, 13:5-Ecken, 57 Prozent Ballbesitz, 74 Prozent Passgenauigkeit. Der Ball lief zum Auftakt schon sehr ordentlich durch die Reihen der Elf von Roger Schmidt, der mit der Einwechslung von Admir Mehmedi und Julian Brandt zudem ein glückliches Händchen bewies. Nach einer tollen Kombination der beiden schoss der Youngster Brandt zwanzig Minuten vor dem Abpfiff das Siegtor.

- © imago / Laci Perenyi
- © imago