Köln – Keine Frage: Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. ist mit seinen mehr als 100.000 Mitgliedern, seinen ungezählten Anekdoten und Geschichten, aber vor allem dank seiner Tradition und vieler Erfolge mit sieben deutschen Meisterschaften einer der bedeutendsten Vereine der Bundesliga. Mit einem Leitbild möchte der FC Schalke nun seine Einzigartigkeit beschreiben.

Dazu hatte der FC Schalke in den letzten Monaten eine Gruppe aus Vereins- und Fanvertretern gebildet, die in vielen Gesprächen einen Entwurf für das Leitbild entwickelt hat.

"Vereinsfarben sind und bleiben Blau und Weiß"

Das fertige Leitbild soll dann durch die Mitgliederversammlung 2012 verabschiedet werden. Der erste Entwurf sieht 11 Punkte vor, die die Schalker Fans bis zum 28. Februar 2012 per Mail kommentieren können und sollen.

In den ersten vier Punkten unterstreicht das Leitbild die Tradition und Wurzeln der Königsblauen. "Der Name unseres Vereins ist und bleibt Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V." heißt es gleich im ersten Satz; "Unsere Vereinsfarben sind und bleiben Blau und Weiß. Wann immer möglich, sollte dies auch die Spielkleidung der Vereinsmannschaften sein" steht unter Punkt 2.

"Als Kumpel- und Malocherclub entstanden"

Auch wenn heutzutage natürlich auch beim FC Schalke die Spieler aus verschiedenen Ländern und Regionen stammen, so möchte das Leitbild doch ausdrücken: "Die lokale und regionale Verwurzelung im Ruhrgebiet prägt unser Selbstverständnis" (unter Punkt 3). Und: "Schalke war immer ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und Nationalitäten und soll es immer sein."

Dass die Schalker, von denen viele der ersten Vereinsspieler Anfang des 20. Jahrhunderts aus Bergmannsfamilien stammten, auch heute noch die Tradition des Bergbaus hochhalten, zeigen regelmäßige Termine von aktuellen Spielern unter Tage. "Der FC Schalke 04 ist als Kumpel- und Malocherclub entstanden… Aus unserer Tradition als Bergarbeiterverein heraus bekennen wir uns zu unserer sozialen Verantwortung", heißt es deshalb unter Punkt 4.

Erfolg nicht um jeden Preis

Der sportliche Erfolg wird als gemeinsames Ziel definiert, aber nicht um jeden Preis - "dafür darf aber niemand die Existenz unseres Vereins gefährden." Im 11. und letzten Punkt fasst das Schalker Leitbild sein Selbstverständnis quasi in einem Satz zusammen: "In unserer Vergangenheit liegen die Wurzeln unserer Zukunft." Die endgültige Version des Leitbilds wird Schalke unter Berücksichtigung der eingehenden Mails bis Ende März erarbeiten.