Hamburg - St. Paulis Mittelfeldspieler Matthias Lehmann plagt sich derzeit mit Rückenproblemen herum - einige andere Spieler werden am Mittwochabend nicht zum Testspiel nach Eutin fahren.

Lehmann ist seit Dienstagabend Stammgast auf der Liege von Sportphysio Peter Ott. Florian Bruns (Knochenprellung am Sprunggelenk), Arvid Schenk (Reha nach Muskelbündelriss) im Oberschenkel), Markus Thorandt, Mathias Hain, Charles Takyi (trainierten mit Co-Trainer K.P. Nemet), Gerald Asamoah (Sehnenteilabriss im Oberschenkel) sowie Moritz Volz (Probleme am Hüftbeuger) treten die Reise nach Eutin nicht an.

Unterdessen bekamen Mannschaft und Trainerteam eine Doping-Belehrung von Dr. Niels Jenner aus der Mannschaftspraxis Lütten/Holz: "Die Spieler dürfen nichts nehmen, ohne sich vorher mit den Ärzten abgesprochen zu haben", so Teammanager Christian Bönig. Schon Aspirin Komplex sei verboten, da es aufputschende Wirkstoffe enthalte.

Außerdem unterzog sich die Mannschaft am Mittwoch unter der Leitung von Schiedsrichter Norbert Grudzinski einer Regelschulung: Anhand von 25 Spielszenen wurden unter anderem Abseits durchgenommen sowie die richtige Ausführung von Strafstößen.