Da war schon vor dem Anpfiff Feuer drin: Gute 20 Minuten vor dem Eröffnungsspiel der 47. Bundesliga-Saison begann die Eröffnungsfeier in der Volkswagen Arena, die mit den Worten des Ligapräsidenten Reinhard Rauball endete: "Hiermit eröffne ich die Bundesliga-Saison 2009/2010".

Zu Beginn war da ein Wolf - ein Tänzer aus dem Ensemble von "Industrial Theater", der nun also, wie der Meister Wolfsburg, von allen anderen gejagt wird.

Unter Trommelmusik und mit viel Pyrotechnik setzte sich der Wolf zur Wehr - ob er aufs Neue entfliehen kann, wurde diesmal natürlich noch nicht aufgelöst.

Legenden aus allen Generationen

Der anschließende "Einmarsch der Legenden" geriet zum Höhepunkt der Saisoneröffnung. Unter anderem dabei waren: Bernd Schneider für Bayer Leverkusen, der seine Karriere am Ende der vergangenen Saison beenden musste, Paul Breitner für Bayern München, Horst Hrubesch für den Hamburger SV, und, als Lokalmatador mit dem meisten Applaus versehen, Roy Präger für den VfL Wolfsburg.

Verstohlene Blicke auf die Schale

Als Reinhard Rauball dann die Saison offiziell eröffnete, standen zwei Mädchen vor ihm, die die Meisterschale hoch hielten. Als die Mannschaften einmarschierten, konnte man schon den einen oder anderen Spieler-Blick auf die Trophäe erkennen.

Mit dem Singen der Deutschen Nationalhymne durch Edward Gauntt von der Oper in Karlsruhe wurden die Feierlichkeiten dann abgeschlossen - damit jene auf dem Platz beginnen konnten.