Köln - Im Bundesliga-Adventskalender präsentiert bundesliga.de jeden Tag ein Video eines legendären Bundesliga-Torjägers. Wenn Sie sich richtig entscheiden, ob der Ball in der gezeigten Szene ins Tor geht oder nicht, haben Sie die Chance auf einen von 240 einzigartigen Preisen.

Beim Adventskalender von bundesliga.de wartet am 17. Dezember Horst Hrubesch hinter dem Türchen. Der heutige Trainer der deutschen U21-Nationalmannschaft wurde 1982 Torschützenkönig in der Bundesliga. bundesliga.de präsentiert ihnen drei Fakten, die Sie vielleicht noch nicht über ihn wussten.

  • Doppelter Torschützenkönig: Horst Hrubesch ist einer von wenigen Spielern in der Bundesliga-Geschichte, der sowohl in der Bundesliga, als auch in der 2. Bundesliga Torschützenkönig wurde. 1978 erzielte er in 35 Spielen für Rot-Weiss Essen 42 Tore in der 2. Bundesliga-Nord. Bis heute ist das Rekord. Für den HSV traf er 1981/82 insgesamt 27 Mal und sicherte sich neben der Meisterschale auch die Torjägerkanone.

  • Aufsteiger: Vor seinem Wechsel zu RWE spielte der gelernte Dachdecker in der Bezirksliga beim SC Westtünnen. Sein Trainer damals: Werner Lorant. Der spätere Erfolgscoach der Münchner Löwen lockte Hrubesch nach Essen, wo er selbst noch spielte. Hrubesch schaffte den Sprung in die Bundesliga ohne Probleme, erzielte in zwei Jahren 38 Tore - die ersten acht davon alle mit dem Kopf, auch später das Markenzeichen des "Kopfball-Ungeheuers". RWE stieg 1977 trotzdem ab, doch Hrubesch blieb, ging erst 1978 nach dem verpassten Wiederaufstieg zum HSV.

  • Titelhamster: Hrubesch gehörte anchließend zur erfolgreichsten Mannschaft des Hamburger SV in dessen Bundesliga-Geschichte. Der Stürmer wurde in seinen fünf Jahren an der Elbe mit dem HSV drei Mal Deutscher Meister (1979, 1982 und 1983), dazu zwei Mal Vizemeister. 1983 gewann er mit den Hanseaten den Europapokal der Landesmeister, drei Jahre zuvor stand er mit dem Club schon einmal im Finale des Meisterpokals. 1982 spielten die Rothosen zudem im UEFA-Pokalfinale. Und auch mit der Nationalmannschaft war Hrubesch sehr erfolgreich. 1980 wurde er mit Deutschland Europameister, erzielte im Finale gegen Belgien beide Tore. 1982 wurde er in Spanien Vize-Weltmeister.

>>> Hier geht's direkt zum Adventskalender!