Jan Simunek (l.) absolvierte insgesamt 52 Bundesligabegegnungen
Jan Simunek (l.) absolvierte insgesamt 52 Bundesligabegegnungen
Bundesliga

Lautern wird in Schalke und Wolfsburg fündig

Jan Simunek und der 1. FC Kaiserslautern haben sich auf einen Lizenzspielervertrag mit einer Laufzeit von vier Jahren geeinigt. Der Tscheche wechselt vom VfL Wolfsburg zum pfälzischen Traditionsverein, über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Parteien absolutes Stillschweigen. Außerdem kommt Jan Moravek vom FC Schalke 04 auf Leihbasis zum FCK.

Schon am Montag, 28. Juni, hat der 23-jährige Simunek das Training unter Cheftrainer Marco Kurz aufgenommen. Der Abwehrspieler spielte seit 2007 für den VfL Wolfsburg und wurde 2009 mit den Niedersachsen Deutscher Meister. Für die tschechische Nationalmannschaft war er bisher in vier Partien im Einsatz.

"Helfen, den FCK wieder fest in der Bundesliga zu etablieren"

"Ich bin sehr froh, dass der Wechsel zum FCK geklappt hat. Ich habe viel mit meinem Landsmann Jiri Bilek gesprochen und war von den Gesprächen mit Marco Kurz und Stefan Kuntz sehr überzeugt. Gerne möchte ich helfen, den FCK wieder fest in der Bundesliga zu etablieren", kommentiert Jan Simunek die Einigung.

Auch Cheftrainer Marco Kurz zeigte sich erfreut über den Neuzugang: "Jan Simunek verfügt trotz seines jungen Alters schon über einige Erfahrung in der Bundesliga und hat beim VfL Wolfsburg auf hohem Niveau gespielt. Mit ihm gewinnen wir weiter an Qualität im Kader hinzu und er will mit uns neue Ziele erreichen. Zudem hat er sich menschlich schnell bei uns zu recht gefunden, wie die ersten Einheiten mit der Mannschaft gezeigt haben."

Moravek für ein Jahr ausgeliehen

Außerdem verstärkt sich der Bundesliga-Aufsteiger h zur Saison 2010/11 mit Jan Moravek vom FC Schalke 04. Der 20-jährige Mittelfeldspieler wechselt für ein Jahr auf Leihbasis in die Pfalz. Eine Kaufoption wurde auf ausdrücklichen Wunsch des Vizemeisters nicht vereinbart.

In der vergangenen Saison absolvierte Moravek sieben Partien für Schalke 04 in der Bundesliga und erzielte zwei Treffer. Für die tschechische A-Nationalmannschaft war er bisher in zwei Begegnungen im Einsatz.

Lauterer Tschechen-Connection

"Jan Moravek ist ein kreativer Mittelfeldspieler, der sehr gut in unser Konzept passt. Er ist jung, will sich weiterentwickeln und hat sportliche Ziele vor Augen", sagte Kurz.

Auch der Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz zeigt sich erfreut über die Einigung: "Marco Kurz und unsere tschechischen Spieler haben Jan Moravek vom 'Betze' berichtet und zudem hat er wohl davon gehört, dass Tschechen beim FCK auch schon in der Vergangenheit einen sehr guten Stand hatten."