Niedersachsen im Testfieber: Ein Neuzugang rettet Hannover gegen einen Premier-League-Club. Der VfL Wolfsburg schlägt einen Club aus Spanien.

VfL Wolfsburg - Real Mallorca 1:0

Der VfL Wolfsburg präsentiert sich rund 14 Tage vor dem ersten Pflichtspiel in guter Form. Die "Wölfe" landeten im Nationalparkstadion in Mittersill (Österreich) einen 1:0 (0:0) Erfolg über den spanischen Topclub Real Mallorca.

Im insgesamt elften Testspiel markierte Cristian Zaccardo den Siegtreffer gegen den zuletzt Tabellensiebten der Primera Division (52.). VfL-Trainer Felix Magath erhoffte sich einen Überblick über eine mögliche Stammformation. Andrea Barzagli fehlte wegen einer Oberschenkelverhärtung.

Druck wird belohnt

Bei besten sommerlichen Temperaturen besaßen die Wolfsburger in der ersten Viertelstunde die höheren Spielanteile, die Mallorquiner jedoch mehr Torgelegenheiten. Felix Magath brachte nach dem Seitentausch Misimovic, Alvim, Riether, Santana und Saglik.

Die Magath-Elf machte von Beginn Druck und wurde dafür belohnt: Cristian Zaccardo drückte das Leder in der 52. Minute nach einer Ecke von Misimovic über die Torlinie. Glück kam hinzu: Gleich viermal traf Real anschließend noch das Aliminium.

VfL Wolfsburg: Benaglio - Zaccardo, Madlung (72. Simunek), Costa, Schäfer (46. Alvim) - Hasebe (46. Santana), Josue, Marcelinho (46. Misimovic), Gentner (46. Riether) - Dzeko (46. Saglik), Grafite (72. Dejagah)

Tor: 1:0 Zaccardo (52.)


Hannover 96 - Wigan Athletic 2:2

Hannover 96 spielte am Freitagabend in Velden vor 1.400 Zuschauern gegen den englischen Vertreter Wigan Athletic. Die Partie endete mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden.

Die ersten zehn Minuten bestimmte Hannover, das Geschehen, kam aber zu keiner nennenswerten Torgelegenheit. In der 19. Minute wachte Wigan auf und erzielte durch Emile Heskey das 1:0 für die Mannschaft von der Insel. Wie aus dem Nichts stand er vor dem Tor von Robert Enke, Leon Balogun und Mario Eggimann konnten nicht mehr entscheidend eingreifen und Heskeys Lupfer zappelte im Netz.

96 ließ sich nicht schocken und die Antwort folgte auf dem Fuß. In der 25. Minute lief der starke Jan Rosenthal mit einem tollen Solo auf das Tor von Kirkland zu, setze den Ball an den linken Pfosten und Mike Hanke stand goldrichtig, um zum 1:1 abzustauben.

Forssell nervenstark

In der zweiten Halbzeit flachte die Partie etwas ab und die Zuschauer sahen kaum noch Chancen. Erst in der 82. Minute kam Wigan im Anschluss an einen Eckstoß von links wieder gefährlich vor das Tor von Florian Fromlowitz und aus dem Gewühl heraus konnte der Lokalmatador Paul Scharner aus knapp vier Metern zum 2:1 für Athletic eindrücken.

In der Nachspielzeit war es dann wieder Scharner, der entscheidend zum Spielausgang beitrug. Nach Flanke von Sal Zizzo sprang dem Österreicher der Ball an die Hand - den fälligen Elfmeter verwandelte Forssell zum 2:2-Endstand.

Hannover 96: Enke (45. Fromlowitz), Vinicius, C. Schulz, Eggimann, Balogun (45. Cherundolo), Balitsch, Bruggink, Huszti (61. Krebs), Rosenthal (78. Zizzo), Schlaudraff (55. Stajner), Hanke (61. Forssell)

Tore: 0:1 Heskey (19.), 1:1 Hanke (25.), 1:2 Scharner (82.), 2:2 Forssell (90., Elfmeter)