Leverkusen - Im Spiel gegen den SV Werder Bremen kann Bayer 04 Leverkusen nach langer Verletzungspause wieder auf Mittelfeldspieler Lars Bender zurückgreifen. Ob es bei Bender für die Startelf reicht, entscheidet Trainer Roger Schmidt aber kurzfristig.

"Lars ist schmerzfrei, kann aber noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte sein. Wir werden ihn nun über Pflichtspiel-Einsätze wieder heranführen", erklärte Trainer Roger Schmidt auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Bender hatte bei einem Testspiel unter der Woche bereits 45 Minuten gegen den FC St. Pauli gespielt und konnte danach ohne Probleme am Mannschaftstraining teilnehmen. Ob Bender von Anfang an dabei ist, konnte Schmidt aber noch nicht sagen. "Wir werden nach den letzten Trainingseindrücken entscheiden, wer bei 100 Prozent ist und wem vielleicht eine Pause gut tut", sagte der Trainer.

Die Nationalspieler der verschiedenen Länder sind erst gegen Ende der Woche wieder in Leverkusen eingetroffen. "Einige Spieler sind sehr müde von den Länderspielreisen", so Schmidt. Zudem fallen Simon Rolfes (Riss der Syndesmose) und Julian Brandt (Außenbandriss) verletzungsbedingt aus. Dennoch freut sich Schmidt auf die Partie gegen Werder. "Diese Duelle sind mir am liebsten. Wir werden unter Flutlicht spielen, vor einer tollen Kulisse, der Rasen wird etwas feucht sein – all diese Faktoren geben dem Spiel einen bestimmten Charakter", sagte er.

Schmidt ist sich sicher, dass die Leistung seines Teams allein über den Erfolg in diesem Spiel entscheidet. "Der Schlüssel zum Erfolg wird unser eigenes Spiel sein. Wichtig ist, uns schnell wieder auf unser System einzulassen und an die bisher gezeigten Leistungen anzuknüpfen", sagte er.

Video: Das System von Roger Schmidt