Monaco – Lars Bender sah man in den Katakomben des Stade Louis II die Enttäuschung deutlich an. Der Kapitän von Bayer Leverkusen war nach dem vermeidbaren 0:1 beim AS Monaco angefressen, fand aber so kurz nach dem Abpfiff dennoch schnell wieder die passenden Worte.

„Wir haben den Gegner wieder einmal am Leben gelassen und das hat Monaco stark gemacht. Dadurch haben sie den Glauben nicht verloren, dass sie doch die drei Punkte holen können. Wir müssen einfach lernen, cleverer zu sein“, erklärte Bender im Interview mit bundesliga.de.

Der 25-jährige Mittelfeld-Stratege, der nach einer längeren Verletzungspause erst wieder sein zweites Pflichtspiel absolvierte, sprach auch über den Kräfteverschleiß durch die englischen Wochen, die Entwicklung der Mannschaft und das nächste Bundesliga-Spiel in Wolfsburg.

bundesliga.de: Herr Bender, warum hat Bayer Leverkusen das Spiel in Monaco aus der Hand gegeben?

Bender: Wir haben in der ersten Halbzeit genügend Möglichkeiten, aber treffen noch nicht einmal das Tor. Da müssen wir viel gewissenhafter mit umgehen. Auf dem Niveau ist es umso wichtiger, seine Chancen eiskalt zu nutzen. Sonst kann man so ein Spiel nicht gewinnen.

"Haben den Gegner wieder am Leben gelassen"

bundesliga.de: Der Spielverlauf erinnerte stark an das 3:3 in Bremen am letzten Bundesliga-Spieltag.

Bender: Ja, da haben wir auch beste Chancen liegengelassen. Wir wollten das in Monaco schon besser machen, aber das ist uns nicht gelungen. Daran müssen wir weiter hart arbeiten.

bundesliga.de: Fehlte im zweiten Durchgang auch ein wenig die Kraft, um sich wieder zurück ins Spiel zu kämpfen?

Bender: Wir haben den Gegner wieder einmal am Leben gelassen und das hat Monaco stark gemacht. Dadurch haben sie den Glauben nicht verloren, dass sie doch die drei Punkte holen können. Wir müssen einfach lernen, cleverer zu sein.

"Wir müssen uns jetzt runterfahren"

bundesliga.de: Ist das in Hinblick auf die Entwicklung der Mannschaft ein großer Rückschlag?

Bender: Vom Ergebnis her ist das auf jeden Fall ein Rückschlag. Aber nicht von der Spielweise. Wir haben eine sehr gute Partie abgeliefert. Vor allem in der ersten Halbzeit. Hätten wir die Tore gemacht, würden wir hier alle mit einem Grinsen stehen.

bundesliga.de: Das nächste Bundesliga-Spiel findet am Sonntag beim VfL Wolfsburg statt. Freuen Sie sich, dass Sie in der englischen Woche einen Tag mehr Zeit zur Regeneration als sonst haben?

Bender: Regeneration hin oder her. Wir müssen uns jetzt runterfahren und dann den Fokus schnell wieder auf das Spiel am Sonntag legen. Da können wir es dann besser machen.

Das Gespräch führte Michael Reis