Stuttgart - Im Dezember vergangenen Jahres feierte Daniel Didavi beim Auswärtsspiel des VfB Stuttgart beim 1. FSV Mainz 05 sein Comeback. In der 77. Minute wurde der Mittelfeldspieler damals für Ibrahima Traore eingewechselt. Es folgten zwei weitere Einsätze beim Rückrundenauftakt beim VfL Wolfsburg und zuhause gegen Werder Bremen.

Die Knorpelverletzung, die sich der 23-Jährige bei einem Testspiel im Mai 2012 für den 1. FC Nürnberg zugezogen hatte, schien überstanden. Doch die Schmerzen kamen zurück. Ein Ödem in seinem operierten linken Knie hinderte den gebürtigen Nürtinger am einwandfreien Training, so dass der er Anfang dieses Jahres wieder pausieren musste.

Erneute OP notwendig



Da sich dieser Zustand auch durch Belastungsanpassung nicht verbesserte, ist jetzt ein erneuter Eingriff erforderlich. "Der im Mai 2012 operierte und zunächst sehr gut regenerierte Knorpel im linken Knie hält auf Dauer der Belastung nicht stand, deshalb ist eine erneute Operation leider unumgänglich", sagte Mannschaftsarzt Dr. Raymond Best.

Nach dem operativen Eingriff durch den Knorpelspezialisten Prof. Dr. Philipp Niemeyer am Universitätsklinikum Freiburg wird Didavi das Knie sechs Wochen entlasten müssen. Danach wird die Muskulatur langsam Schrittweise aufgebaut. Das Aufbautraining wird voraussichtlich mehrere Monate in Anspruch nehmen, so dass Didavi für die Vorbereitung und den Beginn der Hinrunde der Saison 2013/14 definitiv ausfallen wird.