Der Rechtsverteidiger Willy Sagnol vom FC Bayern München bleibt weiter vom Verletzungspech verfolgt.

Am Montagabend musste der französische Nationalspieler an der Achillessehne operiert werden. Selbst bei optimalem Heilungsverlauf muss er eine lange Pause einlegen.

Knie, Rücken, Achillessehne

Den Defekt an der Achillessehne stellten die Vereinsärzte des Rekordmeisters fest, offensichtlich lag bereits eine Vorschädigung vor. Nach der Diagnose wurde schnell die Entscheidung zur Operation getroffen.

Für Sagnol ist die Verletzung ein schwerer Rückschlag. Im April letzten Jahres hatte der Franzose eine Knorpelverletzung im rechten Knie erlitten und war danach lange ausgefallen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auf der Webseite des FC Bayern München.