Hamburg - Tomas Rincon wird dem HSV mindestens sechs Wochen fehlen. Die hartnäckige Knochenhautreizung am linken Schienbein wird konservativ behandelt.

Schon in der vergangenen Saison laborierte der Mittelfeldabräumer an einer schmerzhaften Knochenhautreizung am linken Schienbein, die im Kampf um den Klassenerhalt nie ausheilen konnte.

Nach eingehender Untersuchung durch Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München wurde nun entschieden, die Verletzung konservativ zu behandeln. Rincon wird in den kommenden Wochen das linke Bein schonen und mit der medizinischen Abteilung an seiner Rückkehr arbeiten. Zur Therapie gehören neben bewegungstherapeutischen Maßnahmen auch lokale Ultraschallbehandlungen. Frühestens in sechs Wochen wird der Hamburger wieder voll belastbar sein.