Linksverteidiger Arthur Boka wurde am Dienstag in der Sportklinik Bad Cannstatt von Professor Gerhard Bauer und VfB-Mannschaftsarzt Dr. Raymond Best an der rechten Schulter operiert. "Eine Operation war nach mehrmaligem Auskugeln so gut wie unumgänglich, da die Schulter instabil war", sagte Dr. Best, "aber alles ist gut verlaufen."

Während des Eingriffs wurde ein Band im lädierten Gelenk am Knochen refixiert. Der ivorische Nationalspieler hatte sich die Schulter innerhalb der letzten sechs Wochen zwei Mal ausgekugelt und entschied sich nach Rücksprache mit seinem Berater und den Ärzten für diesen Schritt. Bei optimalem Heilungsverlauf kehrt Boka in sechs bis acht Wochen wieder ins Mannschaftstraining zurück. Sein Ziel, die Teilnahme an der WM 2010, hat der Linksfuß dennoch nicht aus den Augen verloren.