Bremen - Schlechte Nachricht für Werder Bremen und Sebastian Boenisch: Bei einer Arthroskopie am Montag (20. September) stellte der Augsburger Kniespezialist Dr. Ulrich beim 23-jährigen Außenverteidiger der "Grün-Weißen" eine Gelenksverletzung im rechten Knie fest.

"Sebastian soll nun in der Reha so schnell wie möglich wieder an das Mannschaftstraining herangeführt werden, dafür werden wir alles tun. Das Aufbautraining wird jedoch vier bis sechs Monate beanspruchen", so Mannschaftsarzt Dr. Götz Dimanski.

Boenisch will noch stärker zurückkommen

"Das Ergebnis der Untersuchung war für mich natürlich ein Schlag ins Gesicht", verrät Boenisch. "Aber der Arzt hat mir gesagt, dass der Eingriff notwendig war und dass alles wieder richtig verheilen wird", so der polnische Nationalspieler, der trotz des Rückschlags optimistisch in die Zukunft schaut.

"Diese Verletzung wird mich nicht umbringen und ich werde alles dafür geben, noch stärker zurückzukommen." Auch Cheftrainer Thomas Schaaf ist "natürlich enttäuscht über die Verletzung. Wir wünschen Sebastian, dass der Heilungsprozess gut verläuft und wir ihn bald wieder bei uns haben."