Trainer Hans Meyer von Borussia Mönchengladbach nimmt seine Profis lange zur Brust. Wie schon in den vergangenen Wochen sind die Spieler an den ersten beiden Trainingstagen von 8.30 bis 18 Uhr im Borussia-Park. Nicht nur um zu trainieren, sondern auch, um sich ausgiebig ihrem individuellen Regenerationsprogramm zu widmen.

Am Dienstag (18.11) absolvierten Jan-Ingwer Callsen-Bracker, Alexander Voigt, Moses Lamidi, Patrick Paauwe und Roel Brouwers im Grenzlandstadion den Laktattest, den sie wegen Verletzungen oder Krankheit verpasst hatten. Für alle anderen gesunden Spieler stand zunächst ein Krafttraining an, ehe es auf den Platz ging.

Nicht dabei sind Jean-Sébastien Jaurès (Außenmeniskuseinriss) und Thomas Kleine (Knochenabsplitterung in der Schulter), die nach ihren Operationen im Rehatraining sind, sowie Oliver Neuville, dessen Muskeleinriss im Oberschenkel weiter nur Behandlung und Rehamaßnahmen zulässt.

Voigt und Schachten zurück auf dem Rasen

Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Knochenhautentzündung am Sitzbein) hat nur noch leichte Beschwerden und wird voraussichtlich nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Für Alex Voigt (Knieprellung) und Sebastian Schachten (nach Knieoperation) ist dieser Zeitpunkt bereits gekommen - sie trainieren ab sofort wieder mit den Kollegen.

Mit den Profis trainieren in dieser Woche weiterhin die U23-Spieler Tim Heubach, Christian Dorda und Oliver Stang - allesamt Verteidiger, die angesichts der vielen verletzten Abwehrspieler auch für eine Nominierung in den 18er-Kader für das Schalke-Spiel in Frage kommen.